Weg mit alten Ernährungsritualen!

saldo 20/2000 vom

Süssstoffe, fettarm essen, Diäten! Was haben diese drei Sachen gemeinsam? Sie sind für mich drei zufällige Beispiele unserer total entgleisten Ernährungslehre und -industrie. Wir werden angelogen, verschaukelt, hinters Licht geführt. Da wird zum Beispiel behauptet, dass Süssstoffe beim Abnehmen helfen. Gleichzeitig werden aber dieselben Stoffe in der Schweinezucht zum Mästen eingesetzt! Reklamiert jemand? Fast keiner.

Andere Beispiele: Uns wird eingetrichtert, auf Fett, Cholesterin oder Salz aufzupassen oder zu verzichten. Was wir - ich selbst auch - natürlich machen. Nur: Wo sind die Beweise? Wo sind die hieb- und stichfesten Studien, die auch eine Runde Evidence Based Medicine überstehen?

Ja, jetzt wirds eng mit der Argumentation. Vieles in der Ernährungslehre stützt sich auf überlieferte Rituale. Man macht es so, weil man es eben schon immer so gemacht hat. Dass dabei die Lust am Essen verloren geht, gehört zum Konzept: Nur durch Verzicht und Askese wird man ein besserer Mensch.

Dem deutschen Ernährungsspezialisten Udo Pollmer war das zu viel. In seinem neuen Buch deckt er schonungslos Ernährungsirrtümer auf. Das Lesen des Buches war für mich wie ein Aha-Erlebnis. Mit jeder Seite kam die Lust am Essen zurück.

Fazit für mich: Hören Sie auf Ihren Appetit, geniessen Sie Ihren Gänsebraten und vergessen Sie die Weihnachtsguetzli nicht!
0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

«Der Ausstieg fällt mir viel leichter»

Ein Ei pro Tag ist gesund

Zuckerfrei heisst nicht kalorienarm