Überforderte Pfeffermühle

K-Tipp 18/2010 vom

von

Die teure elektrische Pfeffermühle streikt, wenn sie beim Kochen verwendet wird. Das findet Michael Dinner ärgerlich.

Michael Dinner aus Rümlang ZH gönnte sich auf Weihnachten 2009 die elektrische Pfeffermühe «Elis» von Peugeot für Fr. 129.–. «Weil ich so gerne koche, liess ich mich vom Werbeprospekt überzeugen.» Darin habe es geheissen, die Mühle sei mit einer Hand bedienbar. Das sei praktisch, weil man gleichzeitig mit der zweiten Hand kochen könne.

Doch die Mühle hatte Probleme, die Pfefferkörner zu fassen – oft kam gar kein Pfeffer heraus. Beim Haushaltwarengeschäft, wo Dinner die Mühle gekauft hatte, hiess es, sie funktioniere normal. Der Dampf beim Kochen würde jedoch alles verkleben, deshalb sei sie eigentlich gar nicht fürs Arbeiten am Herd geeignet. «Wofür denn sonst?», fragte sich Dinner.

Weil das Geschäft inzwischen eingegangen war, reklamierte er beim Generalimporteur in Genf. Auch dort habe man dem Dampf die Schuld gegeben. Immerhin: Nach Anfrage des K-Tipp kann Dinner die Mühle einschicken und erhält sie ersetzt, falls das Mahlwerk defekt ist.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet