Kurz und Bündig: Tropfen mit heikler Sucralose

K-Tipp 12/2018 vom

von

Lebensmittel mit Karamell- oder Schokolade-­Geschmack ganz ohne schlechtes Gewissen geniessen: Das versprechen Hersteller von Aroma­tropfen. Diese können mittels Pipette zum Beispiel Quark, Smoothies, Müesli und Kuchen beigemischt werden. 

Beim Internetshop Nu3.ch gibts die Tropfen in den Geschmacksrichtungen Lemon Cake, ­Vanille, weisse Schoko-Kokos, Erdnussbutter-­Schoko, Erdbeere, Himbeere und Banane. Der Preis für sechs Fläschchen à 50 Milliliter: rund 40 Franken. Bei Powerfood.ch und Whey-­protein.ch kostet ein einzelnes Fläschchen rund 7 Franken. Nu3 wirbt mit den Worten: «Deine ­kalorienfreie Alternative zu Zucker.» 

Laut Zutatenlisten enthalten die Aromatropfen zwar keinen Zucker, aber Sucralose. Der Süssstoff wird aus Zucker hergestellt und mit Chlor versehen. Der Haken: Sucralose steht im Verdacht, Diabetes, Bluthochdruck oder Herzerkrankungen auszulösen. Ausserdem kann der Insulinspiegel ansteigen und so Heisshunger­attacken auslösen. Das zeigt eine umfassende Studie von Wissenschaftern des kanadischen Children’s Hospital Research Institute of Mani­toba. Das Team untersuchte 37 Studien mit insgesamt mehr als 400'000 Teilnehmern.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Lebensmittel: Gluten- und laktosefreie Produkte sehr teuer

Industrielles Stevia zugelassen – natürliches nicht

Aufgespiesst: Deklaration verschlechtert