Hände weg vom Lyoness-Business-Paket!

K-Tipp 20/2010 vom | aktualisiert am

von

Ein undurchsichtiges System: Lyoness verkauft für 3000 Franken ein «Business-Paket». Als Gegenleistung werden Rabatte und hohe Provisionen versprochen.

Die Einkaufsgemeinschaft Lyoness sorgt für erregte Diskussionen im Internetforum des K-Tipp: Schon über 700 Einträge gibt es dort zu dieser Firma. Die einen sind begeistert, andere halten die Geschäftspraktiken für dubios.

Lyoness ist ein in den USA, Kanada und Europa aktiver Konzern. Das Konzept: Die Mitglieder bilden eine Einkaufsgemeinschaft und erhalten Rabatte. Lyoness verspricht «Geld zurück bei jedem Einkauf».

Wer bei einem Unternehmen einkauft, das mit Lyoness zusammenarbeitet, erhält von Lyoness 1 Prozent zurück. Bei Firmen mit mehr Rabatt wird der Rest nicht ausbezahlt, sondern auf einem Lyoness-Kundenkonto gutgeschrieben. Sobald ein bestimmter ­Umsatz erreicht wird, erhält man 675 Franken ausbezahlt.

Folgt man den Angaben der Lyoness-Broschüre, wären dafür Einkäufe im Betrag von 175 000 Franken nötig, was Lyoness nicht bestreitet. Für diese Summe er­gäbe sich also unter dem Strich ein Zusatzrabatt von knapp 4 Promille.


Undurchsichtiges Belohnungssystem

Lyoness verkauft auch ein «Business-Paket». Es kostet 3000 Franken und wird den Kunden als «Anzahlung für künftige Einkäufe» beliebt gemacht. Wem es ­gelingt, neue Business-Kunden für Lyoness zu ­gewinnen, wird zusätzlich mit einer Provision belohnt.

Mit diesem – völlig undurchsichtigen – System soll ein Ertrag von 24 858 Franken möglich sein (dies bei vier Neukunden). Allerdings: Wer aussteigen und die 3000 Franken nicht verlieren will, muss weitere Einkäufe bei Partnerfirmen tätigen oder Gutscheine erwerben.

Wie viel genau, legt Lyoness in ­einer Tarifliste fest, die dem K-Tipp vorliegt. Nach Berechnungen des K-Tipp müsste ein Aussteiger rund 30 300 Franken zahlen, um Gutscheine für Möbel­einkäufe im Wert von rund 33 300 Franken zu erhalten.

Bevorzugt er die Gutscheine eines Lebensmittel­geschäfts, müsste er dort sogar für 97 000 Franken einkaufen, um sich schadlos zu halten. Dem widerspricht Lyoness-Sprecherin Silvia Weihs nicht. Der K-Tipp rät: Hände weg vom Kauf von Business-Paketen!

5

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von Supi777 am
12.10.2016, 08:17

Lyonesser glauben noch an den Storch

Unglaublich, dass es immer noch Leute gibt, die an das Schneeballsystem glauben und immer noch geblendet werden von 5.3 Mio. Mitgliedern. Wenn man sich vorstellt, dass es Lyoness seit 2009 in der Schweiz gibt, denn dort hab ich dieses System kennengelernt, sind dies pro Land 16'109 Mitglieder in dieser Zeit. Das sind läpige 1'300 Mitglieder pro Monat. Da kann man doch nicht von Erfolg sprechen. Schlafwagen pur, kann ich nur sagen. Dann gibt es 60000 Partnerunternehmen. Zählen wir die in den Rubriken doppelt und dreifach erwähnten Partner ab, sind es noch 50'000. Also pro Land läpige 1'063 Partner, dass wären 88 Partner pro Monat. Hallo, dass ist doch ein Witz. Aber eben, die Lyonesser klammern sich an die letzte Hoffnung und sind schon zufrieden, wenn sie 1% - 5% von einem Einkauf, bei einem ebenfalls Partner gekauft haben, der aber über 30 Kilometer weg wohnt. Das lohnt sich nie und nimmer. Bei jedem Geschäft bekommt man 10%, wenn man fragt und hat dies auch gleich abgezogen beim Cashbetrag. Dann gibt es Partner, die gar nicht wissen, dass Lyoness sie auf der Liste hat. Und wenn man bei einem Unternehmen Gutscheine für Mitglieder kaufen muss, kann man nicht von Partnerunternehmen sprechen. Jeder kann bei einer Firma Gutscheine kaufen, ist doch keine Hexerei. Es liegt einfach daran, dass die Lyoness Spitze gar kein interesse haben, an irgendwelchen Miniumsätzen bei dieser Cashbackcard. Sie mussten, um das Schneeballsystem zu legalisieren ein Produkt in den Vordergrund stellen und darum haben sie diese Karte erfunden. Das ist das Einzige, was Kohle bringt, wenn man am Anfang dabei ist und neue Leute bringt, die Fr. 3'000.00 bringen und weitere dazu überreden. Es sind sowieso die gleichen Leute die investieren, die auch bei den Schenkern dabei waren. Solche Spieler sind einfach ideal für solche Systeme. Lieber Lyonesser, Sie sind sehr wahrscheinlich auch einer von ihnen. Aber gehen Sie lieber einem normalen Job nach, dass ist für Sie erfolgreicher. Aber niemandem können Sie beweisen oder einreden, dass Sie mit Lyoness Cashback richtig Geld verdienen können. tut mir leid, dass ich Ihnen die Illusionen nehmen muss. Ihr Geld als Investor haben die ersten paar Leute im Lyonessgebilde längst in schönen Ferien oder teuren Autos investiert. Man kann Ihnen somit danke sagen. Aber ich bin mir sicher. Lyoness hat sich bei Ihnen sicher noch nie bedankt.

von lyconet am
11.10.2016, 20:46

Glueklicher Lyonesser

Ich melde mich hier zum letzten Mal ! Unser Wachstum beiLyoness steig jaerlich und bringt vielen Regionen und Unternehmern bis 30 % mehr Umsatz und eine schoene Kundenbindung. Darum lasst Euch eine Cashback Karte von mir schenken denn Ihr erhaltet bei den angeschlossen 360 tausend Online und Offline Shops und Geschaeften, bis zu 75% Rabatt wie ueberall. Zusaetlich 1 bis 5 % Zurueck (Cashback) auf Dein Bankkonto als Kunden Danke schoen. Bei anderen z.B. grossen Lebensmittel -Gemeinschaften erhaelst Du nur bis max.1 % anhand von Sammel- Punkten. Wer nun bei mir keine Gratis Karte will ist echt nie in der Schule gewesen. Viele kaufen auch woechendlich einen Lottoschein und gewinnen nie etwas

von jonloui am
21.10.2012, 13:26

Lyoness ist die Zukunft!

Das ewige nörgeln reicht mir langsam. einen perfekteren business plan als Lyonees gibts momentan nicht auch nicht in ferner Zukunft. Hier bekommt mit fairness Geldzurück. Was beim Migro und coop nicht der Fall ist. Habe Budgetiert, jedesmal wenn ich beim coop und migro mit rabatt einkaufe ist ende Monat mit Verlust verbunden und das über min.100.-, weil diese Produkte abgelaufen demnach unbrauchbars sind. Lyoness aktzeptiert alle Belege mit Lebensmittelkauf egall wo man einkauft, bis 800.- pro person mit 2% geldzurück. übrigens der heute Mensch ist vom dumen Urmensch entstanden, hat die langjährige Evolution nicht viel geholfen.

von Lyonesse am
10.10.2012, 18:10

Sehr geehrte Kritiker und Verschwörungstheoretiker

Sehr geehrte Kritiker und Verschwörungstheoretiker Ich verstehe nicht ganz, warum es von Ihnen heisst: „Hände weg von Lyoness“!? Kein Mensch konnte bislang sagen; „ ja, es ist ein Schneeballsystem oder die Geschäfte sind illegal“. Es heisst überall: ES KÖNNTE – für mich ein GROSSER Unterschied. NLP ist die Zukunft, alles die nicht machen haben jetzt schon verlohren! Alles funktioniert schneller und die Globalisierung ist nicht mehr aufzuhalten. Klar dass dies sehr vielen nicht passt und darum streut mach solche "Artikel". Der Mensch ist so gut mit "Angst und Pessimismus" zu steuern. An alle Kritiker einen herzlichen Dank - denn wir nehmen dies als Chance. Die Banken können mit dem Sparern machen was sie wollen, dort las ich noch nie „Hände weg von den Banken“. Warum? Weil der Stadt auch noch profitiert?! Bei Lyoness profitieren alle, die bereit sind etwas dafür zu tun. Leider ist es heute ja nicht mehr möglich, sich als „mittelständige Bürgerin„ noch etwas zusätzlich zu leisten. Die Löhne gehen runter, die Kosten rauf. Lyoness bietet zwei Möglichkeiten an:  Bei jedem Einkauf bares Geld zurück zu erhalten Cumulus Wurde ja auch zuerst beschimpf und jetzt sind gut 2.6 Mio. Menschen Kartenbesitzer!!!  Sich ein Business auf zubauen. Wenn man will, einmalig etwas investieren und davon auch noch profitieren. Wo erhalte ich diese Chance? Anstatt in überteuerte Businessseminare- oder Schulen zu investieren und dann doch keinen Nutzen davon zu tragen.  Lyoness bietet jeglichen Menschen eine grosse Chance in ihrem Leben selber etwas positiv zu verändern. Warst du schon einmal an einem Business Seminar? Ich lade dich gerne ein. Ich bin von Natur aus eine sehr nachfragenden und pessimistischen Frau, ich habe mir die Kehrseite der Kritik angeschaut und mich FÜR LYONESS entschieden. Bis jetzt nur profitiert. Mein Gedanke – wer polarisiert ist angreifbar und weckt interesse. :-D Freundliche Grüsse und alles Gute für Sie alle. E. R.

von twist am
15.01.2011, 10:53

Lyoness

Alle Lyoness-Interessiert lesen bitte die die äusserst interessanten Kommentare unter: www.gesundheitstipp.ch/themen/beitrag/1049232/Lyoness_ Fragwürdige_Einkaufgemeinschaft

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Lyoness: Mitglieder können Geld zurückfordern

Lyoness: Fragwürdige Einkaufsgemeinschaft

Sammelklage gegen Lyoness

Aktuelles Heft

SBB-Kundendienst

Der SBB-Kundendienst verlangt für telefonische Auskünfte Fr. 1.16/min. Für eine Antwort auf eine E-Mail-Anfrage warten Kunden durchschnittlich 20 Stunden (siehe saldo-Artikel hier).

Referendum Altersvorsorge

Hier Unterschriftenbogen gegen Altersvorsorge 2020 herunterladen

Aktuelles Heft

Schlüsselfundmarke

Aktuelle Ratgeber

Swisscom

Hier Musterbriefe zu den Vertragsänderungen herunterladen:
Ablehnung Swisscom Datenschutzerklärung
Ablehnung aller Swisscom Vertragsänderungen

Aktuelle Tests

Roaming-Kosten

Seit dem 1. Januar 2009 haben Schweizer wegen überrissenen Handy-Gebühren im Ausland

zuviel bezahlt.

Unsere Handy-Apps

Testsieger App K-Tipp

Testsieger für Apple und Android

E-Nummern App

E-Nummern für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Hochpreis

Aktuelle Merkblätter

Aktuelle Musterbriefe

Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung