Haarbürsten: Gut gekämmt für knapp 5 Franken

K-Tipp 16/2016 vom | aktualisiert am

von

Von 15 getesteten Haarbürsten erhält nur eine die Note «sehr gut». Ein paar Modelle laden die Haare stark auf oder haben Mängel in der ­Verarbeitung. Andere fielen im Praxistest durch.

«Geladene» Haare: Grund ist oft die Bürste (Bild: GETTY)

«Geladene» Haare: Grund ist oft die Bürste (Bild: GETTY)

Nicht nur das Shampoo und Pflegespülungen haben einen Einfluss auf die Haarpflege, sondern auch die Bürste. Die Auswahl in den Verkaufsregalen ist riesig – für jedes Haar und jedes Styling gibt es ein spezielles Modell. 



Praktisch und vielseitig sind Bürsten mit Gummi­kissen und Noppenstiften. Das Gummikissen gibt beim Bürsten der Haare leicht nach. Die Stifte bestehen aus Kunststoff, Holz oder Metall und haben abgerundet [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Stimmts? Viel Shampoo reinigt die Haare besser

Haare selber färben: Die besten natürlichen Mittel

Die Günstigste ist die Beste