Anlage: Der Geldberater vernichtete zwei Kilo Gold

saldo 01/2018 vom | aktualisiert am

von

Ein Malermeister vertraute sein Erspartes einer Basler Vermögensverwaltungsfirma an. Diese verspielte sein Geld mit hochriskanten Wetten.

Verlustgeschäft: Der Maler wurde zum Verkauf gedrängt (Bild: RF)

Verlustgeschäft: Der Maler wurde zum Verkauf gedrängt (Bild: RF)

Der Zürcher Malermeister Sven Berger (Name geändert) erhielt im Dezember 2016 einen Anruf von Carmelo Farinato von der Basler Vermögensverwaltungs­firma Swiss Future Invest AG. Farinato wollte den Maler gerne treffen. «Ich teilte ihm mit, dass ich kein Geld habe, das man verwalten müsste – wegen eines schlechten Vermögensverwalters», erinnert sich Berger. Farinato versicherte, dass das bei seiner ­Firma anders sei. Schliesslich stimmte der [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Abzocken mit der «Swiss Method»

Bäumige Verluste mit riskanten Geschäften

Kurz und bündig: Neuer Absender, gleiche Masche