Tablets für Kinder: Ein unnötiger Kauf

K-Tipp 13/2015 vom

von

Computerhersteller versuchen, mit speziellen Tablets für Kinder ein Geschäft zu machen. Der K-Tipp hat solche Modelle unter die Lupe genommen. Fazit: Die Kosten von bis 300 Franken für ein Kindertablet kann man sich sparen.

Spielen und lernen: Bei einigen Kindertablets kann man nur Apps des Herstellers herunterladen (FOTO: ISTOCK/RF)

Spielen und lernen: Bei einigen Kindertablets kann man nur Apps des Herstellers herunterladen (FOTO: ISTOCK/RF)

Tablets eignen sich zum Surfen im Internet, Spielen, Abrufen von Mails oder zum Lesen von Zeitungen – sowohl zu Hause wie auch unterwegs. Schon kleine Kinder können sie mühelos bedienen. Das Problem: Kinder können auf problematische Websites geraten, aus Versehen kostenpflichtige Inhalte herunterladen oder schlimmstenfalls wichtige Programme löschen. 



Hier setzen spezielle Tablets für Kinder an. Hersteller empfehlen sie bereits für 3-Jäh [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Weitere Tests: Tablets

Schädlich für Kinderaugen

Gutes Tablet für nur 350 Franken