Open Airs: Tickets teurer als angegeben

K-Tipp 12/2019 vom

von

Auf die Preisangaben der Websites von Open-Air-Festivals ist kein Verlass. Wer die richtige Verkaufsstelle wählt, kann sparen.

Gurtenfestival, Bern: Buchen kann man nur über Ticketcorner – gegen Aufpreis (Bild: MANUEL LOPEZ/GURTENFESTIVAL)

Gurtenfestival, Bern: Buchen kann man nur über Ticketcorner – gegen Aufpreis (Bild: MANUEL LOPEZ/GURTENFESTIVAL)

Sommerzeit ist Open-Air-Zeit. Die meisten Besucher besorgen sich die Tickets im Vorverkauf. Eine Stichprobe des K-Tipp von Mitte Juni zeigt: Man ­sollte genau schauen, über welchen Verkaufskanal man ein Ticket kauft. Zu den angegebenen Preisen auf den Websites der Veranstalter kommen nämlich meistens noch Gebühren dazu. 



Beispiel: Ein 3-Tages-Pass für das Berner Gurtenfestival (17. bis 20. Juli) kostet laut Website 270 Franken. Der Link zum Kauf füh [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Die neue CD von Ed Sheeran gibt es für 8 bis 34 Franken

Ticketbörse: Viagogo verkauft Tickets, die es nicht gibt

Nachgefasst: Teure Zeitschriften - Nun entscheidet der Ständerat