Bancomat spukte – Kunde hatte den Ärger

K-Tipp 02/2014 vom

von

Ein UBS-Kunde wollte Geld am Bancomaten einzahlen. Doch das Gerät funktionierte nicht richtig. Der Kunde erhielt zwar einen Beleg, musste aber trotzdem um sein Geld kämpfen.

Urs Anliker (Name geändert) und seine Frau wollten an einem UBS-Bancomaten in Olten 3500 Franken einzahlen. Der Automat kam aber mit der Einzahlung nicht zurecht und forderte An­liker auf, das Geld wieder her­aus­zunehmen. Doch er konnte nur 3400 Franken entnehmen und musste zuschauen, wie eine ­Hunderternote ein­gezogen wurde.

«UBS schliesst einen Fehler einfach aus»

Beruhigend war, dass der Automat einen Beleg ausdruckte: «Die einbezahlten Noten können zurzeit nicht auf dem UBS-Konto gutgeschrieben werden. Die Noten werden sicher verwahrt und in den kommenden Tagen durch UBS gezählt, gutgeschrieben und angezeigt.»

Die Gutschrift kam aber nicht. Anliker rief in der UBS Olten an. Er musste zu einem Gespräch in der Filiale erscheinen und den Beleg vorweisen. Es folgten zwei weitere Telefonate.

Doch die Antworten der UBS-Verantwortlichen in Olten waren immer gleich: Sie hätten im Bancomaten keine überzählige Hunderternote gefunden. Deshalb, sagten sie, könnten sie trotz Beleg nichts gutschreiben. Anliker ist empört: «Die UBS schliesst einen eigenen Fehler kategorisch aus und bezichtigt treue Kunden der Lüge.»

Erst eine schriftliche ­Beschwerde und zwei ­weitere Telefonate führten schliesslich zu einem Gespräch mit dem obersten UBS-Chef in Olten. Und endlich erhielt Anliker ­seine 100 Franken gut­geschrieben. «Aus Kulanzgründen», sagt die UBS.

Doch wie kommt es, dass ein Bancomat einen Beleg ausdruckt und eine Gutschrift in Aussicht stellt, wenn doch angeblich gar keine Note ein­gezogen wurde? Diese und weitere Fragen stellte der K-Tipp der UBS. Sie reagierte ziemlich pikiert. Dem K-Tipp-Leser seien die 100 Franken erstattet worden. Zweimal habe sich die UBS schriftlich entschuldigt und der Frau des Kunden erst noch ­einen Blumenstrauss geschickt.

Tipp: Lassen Sie sich nicht ­abwimmeln

Eine erhellende Antwort auf die entscheidende Frage des Geldeinzugs lieferte die UBS jedoch nicht. Es hiess nur allgemein: «Registriert ein Gerät bei einer Einzahlung eine Störung, bevor die Noten das Notenprüfmodul passieren, wird dem Kunden ein solcher Beleg ausgedruckt.»

Die wichtigsten Tipps bei Problemen am Bancomaten:

  • Alle Unterlagen aufbewahren.
  • Am besten schriftlich ­intervenieren.
  • Sich keinesfalls abwimmeln lassen.
0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Das nervt: Kein Bargeld am Schalter

Karten gezielt einsetzen

Lifeline Handy Versicherung