Aufsteller der Woche: Wider Erwarten kulant

K-Tipp 11/2017 vom

von

Serge Viel wurde ein falscher Sonnenschutz geliefert. Er reklamierte allerdings viel zu spät. Trotzdem erhielt er von Deindeal.ch sein Geld zurück.

Letztes Jahr im Mai kaufte ­Serge Viel aus Hirschthal AG im Internetshop Deindeal.ch einen seitlich ausziehbaren Wind- und Sonnenschutz für den Garten. Die ­Bestellung wurde nach wenigen Tagen geliefert. Doch weil Viel gerade keine Zeit hatte, den Schutz zu montieren, ver­staute er das ungeöffnete Paket im Keller. Dort blieb es den ganzen Sommer und auch den Winter über liegen.

Diesen Frühling wollte Viel den Sonnenschutz montieren. Doch als er das Paket öffnete, stellte er fest: Das Produkt war in einer falschen Farbe und Grösse geliefert worden. Das Rückgaberecht von 30 Tagen war längst abgelaufen.

Viel wandte sich ohne grosse Hoffnung an Deindeal.ch. Wider Erwarten reagierte der Kundendienst äusserst kulant: Ein Spediteur holte die Sendung kostenlos ab. Und Serge Viel erhielt auch den Kaufpreis von 89 Franken zurückerstattet. Er ist voll des Lobes: «Die Firma entschuldigte sich sogar noch, weil die falsche Lieferung ja ihr Fehler gewesen sei.»

 

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Fundbüro: 99 Franken für verlorenes Handy

Aufsteller der Woche: Aufgesägten Koffer ersetzt

Ärger der Woche: Mehr als ein halbes Jahr hingehalten