Skibrillen: Viele Modelle sind nicht kratzfest

saldo 03/2019 vom

von

Der «Konsument» hat zwölf Ski­brillen getestet, die sich automatisch an die Lichtverhältnisse anpassen. Den meisten Produkten gelang das im Praxistest gut. Allerdings waren die Scheiben aller ­Brillen für die Höhensonne am Berg nicht dunkel genug. Die Experten im Labor kritisierten zudem die häufig mangelhafte Kratzfestigkeit. 

Am besten schnitt die «Downhill 2000 VLM» von Uvex ab. Sie war robust und bequem zu tragen. Mit fast 200 Franken ist sie aber ziemlich teuer.

Deutlich günstigere Modelle gab es beim letzten «K-Tipp»-Test von ­Skibrillen im Januar 2017. Die sehr gute «Comanche Pola» von Uvex kostet 149 Franken, die gute ­«Challenge 2.0 Doubleflex» sogar nur knapp 45 Franken.

Produkte mit hohem UV-Schutz

Gute Skibrillen und in der Schweiz erhältlich

Sehr gute Skibrille («K-Tipp» 1/2017)

Gute Brillen («K-Tipp» 1/2017)

  • Alpina Challenge 2.0 Doubleflex (Fr. 43.90, Campz.ch)
  • Giro Balance (Fr. 99.90, Sportxx.ch)

Quelle: «Konsument», Ausgabe 2/2019, www.konsument.at

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Test verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Weitere Tests: Skihelme

Skihelme mit Visier im Test: Schwachstelle Kinnriemen

Skihelme: Ein 18 Jahre alter Helm schützt noch gut