Beamer: Mit Abstand gibts ein besseres Bild

saldo 12/2018 vom

von

Traditionelle Beamer liefern ­generell ein scharfes Bild. Bei Kurzdistanz-Beamern lässt die Darstellung hingegen zu wünschen übrig.

Die deutsche Stiftung Warentest hat zwölf klassische ­Beamer und drei Kurzdistanz-Beamer geprüft. Bei Ersteren beträgt der Abstand zur Wand oder Leinwand mehrere Meter. Kurz­distanz-Beamer hingegen kann man sehr nah an der Projektionsfläche aufstellen, manche sogar direkt an der Wand. Sie eignen sich deshalb vor allem für kleine Räume.

Im Test schaffte allerdings kein einziger Kurzdistanz-Beamer eine gute Note. Das Bild wird bei allen Modellen schnell unscharf und ­verzerrt. Zudem sind die Geräte ziemlich laut.

Bei den klassischen Projektoren hingegen ist die Bildqualität ­generell hoch. Am besten schnitten zwei Produkte von Epson ab, der «EH-TW5400» und der «EH-TW5650». Letzterer ­lieferte sowohl auf ­einer ­geraden als auch auf einer schrägen Projektionsfläche ein ­besonders scharfes Bild.

Ebenfalls für eine gute Bildqualität sorgte das günstigste Modell, der «PJD 7720HD» von View­sonic für 529 Franken. Nachteil: Er ­verbraucht im Standbymodus ­verhältnismässig viel Strom.

Produkte mit hoher Bildqualität

Gute Beamer:

Quelle: «Test», Ausgabe 6/2018

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Test verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Beamer: Sehr gutes Gerät für rund 700 Franken

Beamer: Nur jedes dritte Gerät ist ein Treffer

Günstig-Beamer: Grosse Bilder, schlechte Qualität

Aktuelles Heft

Schritt für Schritt zum richtigen Körpergewicht

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Aktuelle Musterbriefe

Aktuelle Tests

Unsere Handy-Apps

Testsieger App K-Tipp

Testsieger für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Aktuelle Merkblätter

KOSTENLOSER RATGEBER FÜR MENSCHEN MIT BEHINDERUNG