Eurolotto: Nur ein Fünftel des Einsatzes wird investiert

saldo 19/2011 vom

von

Das Unternehmen Euro­lotto aus Brunnen SZ versucht auf Internet-Schnäppchenportalen wie «Dein Deal» neue Mitspieler für ihre Euromillions-Tippgemeinschaften zu gewinnen. Eurolotto verspricht: «Wir machen Gewinne», und lockt: «Profitiere von einer 699 Mal höheren Gewinnchance.»

Beim Angebot «Super 699» gibt eine Gemeinschaft von 600 Spielern 699 Tipps bei Eurolotto ab. Gewinnt ein Tipp, wird die Summe auf alle Mitspieler verteilt. Das heisst: Die Gewinnchance ist tatsächlich höher, die ausbezahlte Summe aber wesentlich tiefer. Selbst wenn die Gemeinschaft 10 000 Franken gewinnt, gibt es für den Einzelnen nur rund 17 Franken.

Aber Achtung: Eurolotto verlangt von jedem Mitspieler für eine Ziehung 18 Franken. Bei 600 Spielern nimmt Eurolotto damit 10 800 Franken pro Wettgemeinschaft ein. In die Lotterie investiert werden jedoch nur 2097 Franken (699 Tipps à 3 Franken), also knapp ein Fünftel des Einsatzes. saldo hätte gerne gewusst, wie sich der hohe Aufpreis rechtfertigt und wie viele Gewinne an die Gemeinschaften zurückgeflossen sind. Eurolotto hat dazu aber keine Stellung genommen.

Wer also bei Euromillions mitmachen will, spielt lieber auf eigene Faust statt über Eurolotto. Immerhin kann man für 18 Franken sechs Tipps abgeben – und darf den ganzen Gewinn für sich behalten.  

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Swisslos: Kaum je ein Gewinn fürs Leben

Internet-Shop kassiert, liefert aber nicht

So vermeiden Sie Frust beim Einkaufen im Internet

Buchtipp zum Thema

So schützen Sie Ihre Privatsphäre