Ärger der Woche: Nach Reparatur Totalschaden

K-Tipp 17/2017 vom

von

Aimée Jakubowitz liess ihren BMW mehrmals reparieren – insgesamt für rund 5100 Franken. Fahren konnte sie das Auto danach trotzdem nicht mehr.

Der BMW von Aimée Jakubowitz aus Liebefeld BE begann im Frühling, Probleme zu machen. Der Motor startete nicht mehr ­richtig, und der Wagen zog nicht mehr gut. Sie ging in die BMW-­Garage Auto Marti in Niederwangen BE. Dort wurden Mängel an Steuerkette, Steuerschiene und ­Nockenwellen als Ursachen aus­gemacht und repariert. Doch das Auto lief immer noch nicht rund. 

Danach tauchten immer wieder neue Schäden auf, die Jakubowitz alle reparieren liess. Total kostete das mehr als 5100 Franken. «Jedes Mal hiess es, dass jetzt alles in Ordnung sei», erinnert sie sich. Knapp zwei ­Monate nach der ersten Reparatur fanden die Mechaniker ­einen Defekt an den Zylinderlaufbuchsen und teilten Jakubowitz mit: Totalschaden. Auto Marti sagt, die definitive Ursache habe sich nicht feststellen lassen ohne die vorherigen «umfang­reichen Diagnosearbeiten».

Schwacher Trost: Die Garage reduzierte die Rechnung schliesslich um knapp 1000 Franken.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Muss ich die Mehrkosten zahlen? 

VW T 5 Antriebswelle abgerissen / gebrochen

Garantiearbeit an Occasionsauto