Gesundheit + Umwelt

72 Beiträge

Beiträge 51 - 60 von 72

Radioaktive Stoffe in Tee und Fischen

Gesundheitstipp 10/2011 vom 11. Oktober 2011 | letzte Aktualisierung: 28. August 2013

Die AKW-Katastrophe in Fukushima im Frühling 2011 hat grosse Teile Japans verstrahlt – und damit auch landwirtschaftliche Anbauflächen. Eine Stichprobe zeigt jetzt: Radioaktiv belastete Lebensmittel gelangen auch in die Schweiz. Der Gesundheitstipp hatte im September 2011 in verschiedenen Geschäften aus Japan importierte Lebensmittel eingekauft und in einem spezialisierten Labor auf radioaktive Stoffe testen lassen. Resultat: Vor allem in japanischem Grüntee stellten die Fachleute radioaktive Werte fest. Der Gesundheitstipp liess auch Fische aus dem Pazifik untersuchen. Einige enthielten Spuren radioaktiver Stoffe. weiterlesen...

Radioaktives Cäsium in japanischem Tee

Verstrahlt im AKW

AKW: Leukämie-Risiko bleibt weiterhin ungewiss

WHO: Erhöhtes Krebsrisiko durch Handys

Test: Günstige Sonnencremes mit guten Noten

Auch gute Sonnencremes haben Schattenseiten

Japanische Lebensmittel: Messresultate im Internet

Wenn wohnen krank macht: Rat und Hilfe

Test: Nur ein Babyphone gut

Beiträge 51 - 60 von 72