Teure Kenwood knetet am besten

K-Tipp 18/2018 vom

von

Im Praxistest liess die Maschine des britischen Herstellers Kenwood kaum Wünsche offen. Sie ist mit 700 Franken aber vergleichsweise teuer.

Die deutsche Zeitschrift «Haus & Garten Test» hat sechs Küchenma­schinen geprüft. Testsiegerin «Chef XL Titanium KVL8320S» von Kenwood erzielte beim Kneten von Teig und ­Schlagen von Rahm die Bestnote. Beim Rühren war sie ebenfalls sehr gut. Die Arbeits­schritte dauerten ­allerdings länger als bei ­anderen Maschinen. Zudem ist sie mit knapp 700 Franken eines der ­teuersten Geräte im Test.

Bereits für rund 180 Franken erhält man die gute «KM3674» von Clatronic. Sie arbeitete etwas ­schneller und verbrauchte klar ­weniger Strom als die Testsiegerin. Im Praxistest schnitt sie aber schlechter ab. Zudem war sie müh­samer zu bedienen.

Sehr gut

Kenwood Chef XL ­Titanium KVL8320S (Fr. 699.90, Steg-Electronics.ch)

Gut

  • Clatronic Knet­maschine KM 3674 (Fr. 186.–, Galaxus.ch
  • Rosenstein & Söhne  All-in-One-Küchen­maschine mit Fleisch-wolf und Mixaufsatz (Fr. 199.95, Pearl.ch

Gut («Saldo» 17/2014) 

  • Turmix vario Tronic 600 (Fr. 196.85,Microspot.ch
  • Kenwood Chef KM336 (Fr. 699.–, M-Electronics)
  • Kitchen Aid Artisan KSM150 (Fr. 544.–, Galaxus.ch)

Quelle: «Haus & Garten Test», 6/2018, für Fr. 9.50 am Kiosk

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Test verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Küchenmaschinen: Die Beste kann fast alles sehr gut

Weitere Tests: Küchenmaschinen

Entsafter: Mit dem Gerät von Panasonic gelingt das Smoothie am besten