Guter Schnitt für wenig Geld

K-Tipp 09/2015 vom

von

Für ein gutes Kochmesser muss man nicht zwingend viel Geld ausgeben. Auch günstige Produkte erfüllten im Test ihren Zweck.

Kochmesser: Gute Produkte bleiben lange scharf (Bild: pd)

Kochmesser: Gute Produkte bleiben lange scharf (Bild: pd)

Salat rüsten, Peterli hacken oder Poulet schneiden: Der «Kassensturz» hat zwölf Kochmesser, die für fast alle Rüstzwecke in der Küche verwendbar sind, im Labor testen lassen – darunter zwei Messer mit der japanischen Santoku-Form und zwei mit Keramikklinge.

Geprüft wurde: Wie gut schneiden die Messer, und wie lange hält die Schärfe? Liegen sie gut in der Hand ? Lassen sie sich einfach reinigen? Ist das Metall säurebeständig? Wie schnell bilden sich an Griff und Klinge Risse? Zudem: Überstehen die Messer den Falltest aus 1,2 Meter Höhe?

Die wichtigsten Ergebnisse: Die besten Messer zeichnen sich dadurch aus, dass sie sehr scharf sind und diese Schärfe auch nach längerem Gebrauch nicht ver­lieren.

Und: Für Produkte, die gut schneiden und gleichzeitig robust sind, muss man nicht unbedingt 220 Franken ausgeben. Fast gleich gute Re­sultate erzielten im Test ­Messer zwischen 25 und rund 40 Franken. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Coole Boxen für heisse Tage

Lebensmittel-Boxen im Test: Auch günstige Produkte sind gut

Bügeleisen: Auch günstige sind gut