Günstige Chianti: Die Qualität hat abgenommen

K-Tipp 09/2019 vom

von

Ein guter Chianti sollte fruchtig und harmonisch sein. Doch das ist oft nicht der Fall, wie die K-Tipp-Degustation zeigt. Nur zwei Flaschen schnitten einigermassen gut ab.

Kräftige Rebsorte: Sangiovese-Trauben in der Toskana (Bild: AlamyStock)

Kräftige Rebsorte: Sangiovese-Trauben in der Toskana (Bild: AlamyStock)

Die Rebsorte Sangiovese ist eine der meistangebauten Trauben in Italien. Sie wächst auf unterschiedlichen Böden und reift ­relativ spät. Die kräftige Traube bildet die Grund­lage für viele toskanische Rotweine, auch für den ­Chianti. Die Anbaugebiete befinden sich in den Provinzen Arezzo, Florenz, Pisa, Pistoia, Prato und ­Siena.


 


Chianti-Weine müssen zu mindestens 75 Prozent aus der Sangiovese-Traube beste [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Toskanische Rotweine: Viel Geschmack für Fr. 7.50

Per Handy zu einem guten Tropfen

Internet-Weinshops: Fast alle Weine mit Note «sehr gut»