Allesschneider: Nur einer ist ein wirklicher Allrounder

K-Tipp 03/2013 vom | aktualisiert am

von

Brot, Fleisch und Käse in dünne Scheiben schneiden: Nur wenigen Allesschneidern gelingt das in guter Qualität. Das zeigt der K-Tipp-Test. Das günstigste Gerät kam auf den letzten Platz: Gesamtnote «ungenügend».

Der K-Tipp hat zehn Schneidemaschinen in einem spezialisierten Labor testen lassen. Die Geräte kosten 100 bis 500 Franken. Eines besteht hauptsächlich aus Kunststoff, die andern neun aus Metall.

Ergebnis: Kein Gerät erhielt im Gesamturteil die Note «sehr gut». Und: Es gibt nur einen echten Allrounder – den Graef Allesschneider Tendenza T9.

Der Praxistest bestand aus neun Disziplinen: dem Schneiden von Vollkornbrot, Krustenbrot, Salami, Kochschinken, Bündnerfleisch, Roastbeef, Speck, Emmentaler und Sbrinz. Die grössten Probleme zeigten sich beim Herstellen hauchdünner Bünderfleisch-Scheiben. Einzig das Novamatic-Gerät liefert sehr gute Resultate und schneidet Fleisch generell am besten. Das gelingt nicht zuletzt dank der sehr guten Messerhärte. Nur «genügend» ist das Gerät hingegen beim Brotschneiden: Das Vollkornbrot blieb teilweise hängen und zerriss. Verkäufer Fust bemerkt dazu: Fürs Brotschneiden gebe es ein spezielles Wellenschliffmesser.

Relativ gute Ergebnisse bei allen Lebensmitteln erzielte nur Graef Tendenza T9 (siehe Tabelle). Dieses Gerät liefert ­besonders bei Salami und Speck hervorragende Resultate.

Als die besten Brotschneider erwiesen sich die Geräte von Rotel, Turmix, Ritter und der Siemens MS 46000N. Sie zeigten jedoch beim Bündnerfleisch Schwächen, bei den anderen Lebensmitteln waren die Resultate gut bis ge­nügend. Der Siemens MS 78002N hatte Mühe mit Roastbeef, Bündnerfleisch und Sbrinz: Er ist fürs Schneiden hauchdünner Scheiben ungeeignet.

Fast durchwegs unge­nügend war das Ergebnis beim Tristar-Gerät EM-2103. Auch mit viel Druck werden die Scheiben ungleichmässig oder ausgefranst und bleiben manchmal sogar stecken. Und beim Emmentaler war es schlicht nicht möglich, Scheiben zu schneiden. Zudem hat der Tristar-­Allesschneider ein gra­vierendes Sicherheitsproblem. Schneidereste verschwinden zwischen Messer und Gehäuse im Innern der Maschine. Beim Messerwechsel zeigt sich, dass das nicht nur ein ­Hygieneproblem ist: Versucht man z. B. mit ­einem Messer an die Reste zu gelangen, kann man mit der Motorspule in Kontakt geraten und einen Stromschlag abbekommen. Die Firma Tristar ist sich des Mangels bewusst. Sie bezweifelt aber, dass dies ein gravierendes Sicherheitsproblem ist. Zudem werde das Gerät bald aus dem Sortiment genommen.


Gefährlich: Fehlender Sicherheitsschalter

Ansonsten gab es bei der Sicherheit wenig zu bemängeln: Die meisten Geräte sind standfest und haben einen Schutz vor unbeabsichtigtem Einschalten. Sechs der zehn Geräte haben ­einen Sicherheitsschalter, der gleichzeitig mit dem Einschaltknopf betätigt werden muss. So sind die Finger vor Verletzungen geschützt. Doch beim Ritter-Allesschneider kann der Daumen beim Einschalten ins Messer geraten, da ein Sicherheitsschalter fehlt.

Bei fünf Schneidemaschinen (Rotel, Turmix, Ritter, Silva Homeline und Tristar) gehört ein Spezialmesser zum Zubehör. Es soll Fleisch, Wurst oder Käse speziell gut schneiden. Doch der K-Tipp-Test zeigt: Oft liefern diese Spezialmesser den ver­sprochenen Zusatznutzen nicht. Und beim Tristar-EM-2103-Gerät blockierte beim Schneiden von Bünd­nerfleisch gar das Messer.


So wurde getestet

Die Experten des technischen Labors PZT aus Wilhelmshaven (D) haben für den K-Tipp zehn Allesschneider nach folgenden Kriterien getestet:

  • Praxistest Schneiden: Wie leicht lassen sich Vollkorn- und Krustenbrot, Salami, Kochschinken, Speck, Bündnerfleisch, Roastbeef, Emmentaler und Sbrinz schneiden? Wie präzise lässt sich die Scheibendicke einstellen? Überzeugt das Resultat?
  • Handhabung: Ist die Bedienungsanleitung verständlich und vollständig? Wie gut funktioniert das Einstellen der Schnittstärke? Lässt sich der Schlitten mit den Lebensmitteln einfach führen? Kann man das Schneidegut leicht auf­fangen? Lässt sich das Gerät problemlos reinigen? Lässt sich das Gerät einfach verstauen? Ist das Kabel lang genug, und stört es nicht?
  • Sicherheit: Gibt es einen Schutz vor ­unbeabsichtigtem Einschalten? Ist ein Fingerschutz vorhanden? Ist das Gerät standfest und rutschsicher?
  • Konstruktion/Verarbeitung: Verläuft das Messer schön parallel zur Anschlag­platte? Ist die Anschlagplatte stabil? Wie leistungsstark ist das Gerät? Wie steht es um die Messerhärte?
  • Geräusch: Wie laut ist der Alles­schneider im Betrieb? Subjektiver Eindruck im Praxistest und Messung des Schalldruckpegels am Ohr des Be­dieners.



Stärken und Schwächen der getesteten Allesschneider


Novamatic F 195 A, aus Edelstahl (Gewicht: 10,2 kg)

  • $    Schafft als einziges Gerät hauchdünne Bünderfleischscheiben
  • $    Schneidet alle Wurst- und Fleischsorten im Test sehr gut
  • $    Sehr gute Standfestigkeit und Sicherheit, da die Einschaltknöpfe weit vom Messer entfernt sind
  • $    Schnittstärken sehr gut einstellbar
  • £    Brot bleibt beim Schneiden ­hängen und zerreisst
  • £    Wenig Platz auf dem Schlitten
  • £    Sehr hohes Gewicht



Graef Tendenza T9, aus Metall und Kunststoff (4,1 kg)

  • $    Allround-Gerät: schneidet Brot, Käse und Fleisch mit guten ­Resultaten
  • $    Gute Bedienungsanteilung mit detaillierten Fotos
  • $    Einfach zu reinigen, Messer lässt sich leicht abnehmen
  • $    Standfest
  • $    Schnittstärken gut einstellbar
  • £    Schneidet Krustenbrot, Bündnerfleisch und Sbrinz nur genügend



Rotel U 403 CH1, aus Metall (4,4 kg)

  • $    Beste Maschine fürs Brotschneiden
  • $    Einfach zu reinigen
  • £    Ungenügend bei Bündner- fleisch, nur genügend bei ­Kochschinken und Sbrinz
  • £    Unangenehmes ­Geräusch



Siemens MS 78002N, aus Metall (3,6 kg)

  • $    Schneidet Salami sehr gut
  • $    Einfach zu reinigen,
  • Messer lässt sich leicht entfernen
  • £    Ungenügende Resultate beim Schneiden von Bündnerfleisch, Roastbeef und Sbrinz



Turmix CX 340, aus Metall (5,7 kg)

  • $    Gute Resultate beim Schneiden von Brot und Salami sowie Roastbeef und Emmentaler
  • £    Ungenügende Resultate beim Schneiden von Bündnerfleisch
  • £    Wenig Platz auf dem Schlitten
  • £    Unangenehmes Geräusch



Ritter Solida 4 Duo-Plus, aus Metall und Kunststoff (3,5 kg)

  • $    Schneidet Brot, Salami, und Käse mit gutem Resultat
  • £    Ungenügender Fingerschutz beim Einschalten, Daumen kann ins Messer geraten



Trisa Metal Vario, aus Metall und Kunststoff (3,3 kg)

  • $    Schneidet Salami, Sbrinz und Vollkornbrot gut
  • $    Leicht zu reinigen
  • $    Gute Sicherheit
  • $    Gute Standfestigkeit
  • £    Ungenügende Resultate beim Schneiden von Bündnerfleisch und Roastbeef
  • £    Laut



Siemens MS 46000N, aus Kunststoff (1,7 kg)

  • $    Schneidet Salami sehr gut, Brot gut
  • $    Leichtestes Gerät im Test, einziges Klappgerät (gut zu verstauen)
  • £    Ungenügend beim Schneiden von Bündnerfleisch und Roastbeef
  • £    Schlechte Standfestigkeit,Gerät rutscht weg
  • £    Schnittstärkeneinstellung un­­ge­nügend



Silva Homeline Profi Metall- Freiarm-Allesschneider, aus Metall und Kunststoff (4,6 kg)

  • $    Schneidet Emmentaler gut, Rest mit einer Ausnahme genügend
  • $    Lässt sich leicht reinigen
  • £    Ungenügende Resultate beim Schneiden von Krustenbrot
  • £    Schlechte Standfestigkeit, Gerät rutscht weg



Tristar EM-2103, aus Metall und Kunststoff (4,1 kg)

  • £    Ungenügend bei Krustenbrot, Salami, Kochschinken, Speck, Bünd­nerfleisch, Emmentaler und Sbrinz
  • £    Schnittgrösse schwierig einzustellen
  • £    Schwierig zu reinigen (Schnitt­reste im Motorraum sind unerreichbar
  • £    Ungenügende Standfestigkeit, Gerät extrem rutschig
  • £    Unangenehm laut

Weitere Infos

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Test verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Mehr Platz für Kochgeschirr, Pfannen und Töpfe

Küche und Bad: Teilweise extrem überhöhte Preise

Küche: 22 Tipps für mehr Platz

Buchtipp zum Thema

Umbauen und renovieren

Aktuelles Heft

Aktuelles Heft

Jetzt Prämien vergleichen

Aktuelle Ratgeber

Schlüsselfundmarke

Linienbusse

In Linienbussen gibt es keine Pflicht, Gurte anzubringen. Selbst wenn die Busse auf Autobahnen fahren.

Aktuelle Tests

Roaming-Kosten

Seit dem 1. Januar 2009 haben Schweizer wegen überrissenen Handy-Gebühren im Ausland

zuviel bezahlt.

Reklamieren Sie hier

Reklamieren Sie hier

Unsere Handy-Apps

Testsieger App K-Tipp

Testsieger für Apple und Android

E-Nummern App

E-Nummern für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Hochpreis

Aktuelle Merkblätter

Aktuelle Musterbriefe

Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung