Tests

Viele Velolichter sind zu schwach

K-Tipp
Viele Velolichter sind zu schwach
LED-Velolichter ­werden von anderen Verkehrs­teilnehmern oft zu wenig deutlich wahr­genommen. Der Testsieger ist zwar gut sichtbar – kann aber den Gegen­verkehr blenden. Weiter

Produktetests

alle anzeigen

Gefährliches Zubehör für Auto-Kindersitze

Zubehör für Autokindersitze soll für mehr Sicherheit und Komfort sorgen. Doch ein Test des TCS zeigt: Nur wenige Produkte sind unproblematisch. Weiter
 

Käseräume in Läden sind hygienisch unbedenklich

In Coop-­Filialen und bei­ Jelmoli gibt es ­begehbare Reifungsräume für Käse. Eine K-Tipp-Stichprobe zeigt: Auf dem Käse finden sich keine ­riskanten Keime. Weiter
 

Ein gutes Kopfkissen gibts für knapp 13 Franken

Die gute Nachricht: Mit den meisten Kissen aus Polyester schwitzt man nicht unnötig. Doch in mehr als der Hälfte der untersuchten Produkte steckten Schadstoffe. Weiter
 

Testsieger

alle anzeigen

Aftershave

Damits am rasierten Kinn nicht spannt und beisst, kann man einen Aftershave-Balsam ­verwenden. Nicht alle sind gesundheitlich unbedenklich.
Preise pro 100 Mililiter (ml). Weiter

Akkuschrauber

Die meisten Akkuschrauber unter 60 Franken eignen sich nur für leichte Arbeiten. Zudem dauert es sehr lange, bis ihre Akkus wieder voll sind. Letzter Test: November 2017 Weiter

Alkali-Batterien

Teure Alkali-Batterien kosten bis zu acht Mal mehr als günstige Marken. Doch die meisten Billigbatterien konnten im K-Tipp-Test gut mithalten. Preis pro Stück. Letzter Test Januar 2018. Weiter

Degustationen

alle anzeigen

Ein sehr guter Barolo für nur 15 Franken

Barolo gilt als Klassiker unter den italienischen Rotweinen. Die Degustation zeigt: In den Regalen der Grossverteiler und Weinhändler lagert gute Qualität. Weiter
 

Nur zwei Chenin blancs sind gut

Chenin blanc gilt als äusserst vielseitige ­Traubensorte. Das zeigte sich auch in der K-Tipp-Degustation. Von flachen Alltagsweinen bis zu würzigen Tropfen war alles vertreten. Weiter
 

Langweilige Alltagsweine aus Südfrankreich

Bei südfranzösischen Weinen setzen Gross­verteiler offenbar vor allem auf Quantität statt auf Qualität. Nur zwei Flaschen schafften eine gute Bewertung – und das sehr knapp. Weiter