Suche

11 Ergebnisse

+ Erweiterte Suche

Wassersprudler: Teurer als Flaschenwasser

Produktetest - saldo - 05.10.2018

| Nur jeder zweite ­Sprudler ­erreicht im Test eine gute Gesamtnote. Am besten schnitten die Geräte von Sodastream ab.  Weiter

Leser Fragen – K-Tipp antwortet

Artikel - K-Tipp - 26.11.2017

«Welche Wäsche darf man zusammen waschen?» Tisch- und Unterwäsche gleichzeitig waschen? «Kann ich Küchenwäsche, Tischwäsche und Unterwäsche in der gleichen Trommel bei 60 Grad ­waschen – oder ist das unhygienisch?» Bei 60 Grad ist zwar nich Weiter

Glasflaschen schneiden beim Recycling schlecht ab

Artikel - saldo - 05.10.2014

Am meisten Energie für das Recycling benötigen die schweren Wein­flaschen. Das zeigt eine neue Öko­bilanzstudie.  Weiter

Medizin aus dem eigenen Garten

Artikel - Haus & Garten - 20.08.2014

| Gegen alles ist ein Kraut gewachsen, so der Volksmund. Viele Küchenkräuter sind denn auch Heil­kräuter – der eigene Garten wird zur Hausapotheke. Weiter

Aludosen sind besser als ihr Ruf

Artikel - saldo - 22.06.2013

| Aludosen und PET-Flaschen sind in Sachen Ökobilanz fast gleich gut. Schlecht schneiden Einweg-Glas­flaschen ab. Das geht aus aktuellen ­Untersuchungen hervor. Weiter

Streit um die Rückzahlung von Gründungskapital

Artikel - saldo - 06.02.2013

| Eine Deutsche hat zur Gründung eines Schweizer Unter­nehmens Geld zur Verfügung gestellt. Sie behauptet, es handle sich um ein Darlehen, und verlangt das Geld zurück. Die Verantwortlichen des Betriebs sagen, es handle sich um Aktienkapital und verweigern die <br /> Auszahlung. Weiter

Muss die Mieterin für die Installation aufkommen?

Beratung - K-Tipp - 14.04.2012

| Ich bin Vermieterin einer älteren Dreizimmerwohnung. Kürzlich hat eine Mieterin das Lavabo zerbrochen, weil ihr eine Glasflasche aus der Hand gefallen ist. Der Schaden inklusive Montage beträgt 890 Franken. Die Versicherung will davon aber lediglich 2/35 übernehmen: Das Lavabo sei schon 33 Jahre alt, und damit praktisch amortisiert und wertlos. Das leuchtet mir ein. Ich bin aber der Ansicht, dass die Mieterin die Arbeit des Installateurs voll übeNein. Die Lebensdauer ­eines Lavabos beträgt 35 Jahre. Zerbricht es nach 33 Jahren, muss ein Mieter nur noch 2/35 des Schadens übernehmen. Die Höhe des Schadens berechnet sich aus Material- und Montagekosten. Die Arbeit des Installateurs ist also inbegriffen. Das heisst: Ihre Mieterin bzw. deren Privathaftpflichtversicherung muss 2/35 der Kosten fürs neue Lavabo und 2/35 der Installationskosten bezahlen.<br /> Dasselbe gilt auch für Malerarbeiten: Ein gewöhnlicher Anstrich mit Dispersionsfarbe ist nach 8 Jahren amortisiert. Verschmutzt ein Mieter die Wand, muss er nach 5 Jahren noch 3/8 der Kosten übernehmen. Und das heisst: Der Mieter muss die Kosten für Farbe und Maler nur anteilsmässig übernehmen. (hrs)rnehmen muss. Habe ich recht? Weiter

Biere von kleinen Brauereien munden am besten

Artikel - saldo - 27.05.2008

| saldo hat 14 Lagerbiere von Klein- und Grossbrauereien degustieren lassen. Das Resultat: Die charaktervollen Gerstensäfte der Kleinbrauereien haben die Nase vorn. Weiter

Heikle Stoffe im Mineralwasser

Produktetest - K-Tipp - 19.05.2008

| Im K-Tipp Test schneiden 6 der 15 getesteten Mineralwässer gut ab. Drei Getränke jedoch enthalten viel radioaktives Uran und Substanzen, die von der Pet-Flasche stammen. Weiter

Mineral mit Schwermetall

Artikel - saldo - 15.02.2006

| In Pet-Flaschen abgefülltes Mineralwasser enthält Spuren des giftigen Schwermetalls Antimon. Dabei gäbe es bei der Herstellung der Flaschen gute Alternativen. Weiter