Wer hat Erfahrung mit der Firma Delta Media AG

15. Januar 2010

von snowwhite

Ich wurde von der Firma Delta Media AG angefragt, ob ich ein Inserat betr. Wohnungsvermietung bei ihnen schalten möchte. Ich habe tel. abgemacht, dass ich 1 Inserat in einer Zeitung in der Umgebung schalten will zu Fr. 153.--. 1 Rechnung à Fr. 153.-- habe ich erhalten in einer Zeitung, welche nicht in der Umgebung verteilt wird. Ich habe mich daraufhin beschwert und erhielt zu meinem grossen Erstaunen weitere 2 Rechnungen à Fr. 153.--. Die Firma Delta Media AG sagte mir daraufhin, dass es bei ihnen 20 Jahre üblich ist, jeweils 3 Inserat-Schaltungen zu verkaufen und ich hätte mich damit einverstanden erklärt, Beweis dafür sei eine Tonbandaufnahme. Muss ich diese 3 Rechnungen bezahlten? Ist eine Tonbandaufnahme am Telefon rechtsgültig? Müsste gleichzeitig nicht noch eine schriftliche Auftragsbestätitigung erfolgen? Hat jemand ähnliche Konflikte mit dieser Firma?

21

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von Conny01 am
08.09.2012, 17:23

Delta

Diese Firma gibt sich als bekannte und erfolgreiche Titel aus, und will das Inserat, welches man dort geschaltet hat verlängern. Bei genauerem Hinhören bzw. Nachfragen merkt man, dass es nicht für diese Titel ist. Ich wäre fast reingefallen und hätte dort auch ein Inserat gebucht. Ist das nicht mal ein Fall für den Kassensturz bei so vielen negativen Erfahrungen hier im Forum?

von zerrocool am
24.08.2012, 21:59

Wie kann dieser VErlag noch immer existieren?

Ich führe ein Technologieunternehmen. Heute wurde mir auf eine sehr agressive Art ein Inserat verkauft, von einer total inkompetenten Telefonverkäuferin. Als ich dann noch weiter provoziert wurde, hatte ich leider schon gekauft. Mir kam man auf CHF 300.-- entgegen für 3 Inserate auf der Titelseite. Kurz nach dem abgeschlossenen "Geschäft" erhielt ich einen weiteren Anruf, in dem sich die Frau entschuldigte und mir mitteilte, dass Sie nur 9 Inserate für insgesammt 900.-- bieten kann, nur 3 Inserate giengen nicht. Dann trat ich jedoch auf die Bremse und sagte nein, dann wird das Geschäft nicht zustande kommen. Daraufhin musste Sie laut eigenen Angaben mit jemandem "Rücksprache" nehmen und erzählte mir dann, dass die Ausnahme nun doch gienge für "nur" 300.--. Mein Tagesstress wurde vollkommen ausgenutzt. Ich kannte die Zeitung nicht und liess mir davon ein Märchen erzählen. Als die Frau es nicht mal fertig brachte, unseren Firmennamen in dem Inserat zu lesen, von welchem Sie unsere Telefonnummer hatte, wurde ich definitiv stutzig. Wie sieht die Rechtslage aus? Mein Gespräch wurde natürlich auch aufgezeichnet... Sollen wir auf unseren Anwalt zurückgreiffen? Denn offenbar hat das bisher noch niemand gemacht, so dass diese Gauner noch immer ihr Unwesen treiben können!

von adiberto am
17.10.2011, 13:41

ZA Verlag, Delta Media AG, Welldone Media GmbH

Diese drei Verlage gehen alle nach dem selben Prinzip vor. Sie nehmen erfolgreiche Printprodukte und telefonieren deren Inseraten nach. Dies zum grossen Ärger der Inserenten, denn diese werden unter Druck gesetzt und sogar mehrmals pro Tag kontaktiert, obwohl kein Interesse besteht. Für die 50% Rabatt, die sie gewähren, gibt's dafür auch nur 50% an Information. Schaut euch diese Produkte mal an, habt ihr schon mal so eins gesehen? Ich lebe in einer Region, in der zwei solche Produkte erscheinen sollten. Auch ohne «Stopp Werbung»-Kleber habe ich noch nie eines dieser Anzeiger gesehen. @Sulser: Sorry, solche Aussagen kann ich nicht nachvollziehen. Wie kann man sich noch für solche Firmen einsetzen. Es gibt ja nur negative Rückmeldungen von Kunden, Ex-Mitarbeitern, ja sogar Lieferanten.

von Ausgebeutet am
04.08.2011, 20:56

Wie mein Titel es aussagt wird jeder Mitarbeiter und "Kunde" ausgebeutet

Tja ich arbeitete verhältnismässig lange beim  ZAVERLAG... Die Auflage mit der geworben wird stimmt nicht. Jede zweite Auflage ist eine "Kleinauflage" von gerade mal 40000. ALLE 12 "ZEITUNGEN"!! (Das sind gerademal 3300 per Zeitung. Und eine Zeitung soll ja angeblich über 15-20 Dörfer oder gar den ganzen Kanton abdecken. Dann muss man aber noch die Belegsexemplare abziehen.) Die Verteilregionen stimmen auch  nicht und wenn man bei der Post nachfragt steht man gar nicht im Verteilerplan. Erst mit nachbohren findet man raus DAS EINZELNE WOHL TEILWEISE verteilt werden. Nicht mal alle. Die meisten dienen wohl nur als Belegsexemplar. Ich hatte von 100erten Kunden ohne zu übertreiben NICHT EINEN MIT ERFOLG!!! Immer wird den auf den Job angewiesenen Personen mit der Kündigung gedroht und man wird öffentlich vor andern diffarmiert. Einen Tag nichts zu verkaufen gibt es nicht!! Einarbeitung und Schulung gibt es definitiv nicht!

von belle999 am
14.01.2011, 08:44

ZA Verlag

@Sulser: Liebe Anita, ich kenne Dich und ich weiss auch, wie Du Deine Provisionen bekommst. Du musstest ja nie die Mails von Beglie Beluli oder Rene Furrer erhalten, geschweige denn, deren Frust. Ich habe ebenso wenig eine Einarbeitung, was auch als "Schulung" deklariert wird, bekommen. Ich musste am Vorstellungsgespräch telefonieren ect. Und sei auch mal ehrlich, diese Auflagen sind nicht WEMF beglaubigt, genauso wenig die Sicht, die die Welcomedia macht für die Blick. Die Auflagenzahlen decken niemals das Streugebiet ab, die es angiebt. Ebenso die Preise sind viel zu überrissen für das, dass es fast kein Mensch liest, auch kann ich mir nicht vorstellen, dass die ganzen Anzeiger Abonnemente hat. Wenn jemand in einer 20min inseriert, finde ich die Preise dort auch hoch, doch diese hat viel grössere Auflagen und um einiges mehr Leser. Also hör auf, mit dem "ich-will-meinen-Arbeitgeber-in-Schutz-nehmen-ich-arbeite-auch-dort-und-bin-gerne-dort" auf! Das ist doch nur Heuchelei, denn sehr viele, die dort arbeiten, arbeiten meist nicht sehr gerne dort!!

von Terrormieze am
13.01.2011, 12:16

ZA Verlag

Ich habe leider selber 1.5 Jahre für diesen Verlag gearbeitet und jeden Monat musste ich kämpfen das ich meinen Lohn komplett erhalten habe. Und die Methoden mit denen man "geschult" wird sind der absolute Witz. Ein Vergleich mit Ferien am Sandstrand mit einem Inserat das eh keiner liest, finde ich sehr weit hergeholt!! Genauso wie die sogenannten Verteilgebiete; der witz des Jahrhunderts da die gedruckten Exemplare nicht mal für einen viertel der Haushalte die angegeben sind ausreichen. Also bitte sei wenigstens mit dir selbst ehrlich, wenn schon nicht mit den Kunden!

von sulser am
12.01.2011, 12:39

ZA Verlag

Hallo?? ich arbeite bereits seit 2 Jahren bei der Firma ZA Verlag und ich musste noch nie am Telefon lügen. Man muss arbeiten, das stimmt. Einsatz ist gefragt. Aber es ist machbar. Der geforderte Umsatz habe ich bis jetzt immer auf legale Weise machen können, ohne dass ich den Kunden überreden musste. Dass wir das Telefongespräch aufnehmen hat ja auch für den Kunden seine Vorteile. Da kann man nicht im nachhinein etwas anderes sagen. Es kommt ganz klar herüber, wie gross das Inserat ist, wann und wo es aufgeschaltet ist und wie teuer es ist. Sogar den Satz "der Preis versteht sich ohne MwSt." ist auf der Aufnahme drauf. Also absolut klar verständlich für den Kunden. Der Lohn, welcher von der Firma Multi Media Management AG überwiesen wird, kommt immer pünktlich und ich kann versichern, dass nicht falsche Abzüge gemacht werden. Das kann sich eine Firma sicher nicht leisten. Also, wer nicht zu faul zum arbeiten ist und Einsatz zeigt, kann mit gutem Gewissen beim ZA Verlag arbeiten. Und selbstverständlich wird man auch eingearbeitet. Ich finde es schade, dass Leute, welche ein Vorstellungsgespräch bei uns haben und anschliessend Probearbeiten und dann die Zusage machen, dass sie den Arbeitsplatz möchten, einfach nicht erscheinen und irgendwelche Anschuldigungen ins Internet stellen. Es ist wirklich jedem freigestellt, schon beim Vorstellungsgespräch eine Anstellung abzulehnen. Aber einfach nicht erscheinen! Da zeigt sich der Charakter eines Menschen.

von Churer am
12.01.2011, 00:31

Soeben auch beworben

Danke für Eure Infos. Habe heute soeben einen Arbeitsvertrag dieses Verlages, resp. der Fa. Multi Media Management AG, Pfäffikon in der Post gehabt. Hatte mich gestern dort persönlich vorgestellt und könnte demnächst beginnen. Einige Vertragsdetails sind mir auch sehr merkwürdig vorgekommen, weshalb ich mich an GOOGLE gesetzt habe - und fündig wurde. Den Bewerbern wird ein sog. Vorvertrag abgegeben, den diese - auch ich - vor Ort unterzeichnet haben. Dieser scheint jedoch kaum rechtsgültig zu sein, da lediglich ein Teamleiter unterschrieben hat. Lasst Euch dadurch nicht beirren Ihr hättet Euch bereits verpflichtet! Für einen Rücktritt ist es noch nicht zu spät. Wenn im Arbeitsvertrag sogar die Wortlaute am Telefon vorgegeben sind, muss man ja hellhörig werden. Auch zahlreiche weitere Punkte über Versicherungs- / Sozialleistungen oder keine Einarbeitung erschienen mir merkwürdig!

von GBeri am
11.01.2011, 14:52

Falls am Anfang des Gespräches...

nicht auf die Tonbandaufnahme aufmerksam gemacht wurde,
Ist sie juristisch nicht verwertbar...

von LukeBraem am
11.01.2011, 07:50

ZA Verlag und CO

ich habe heute eigentlich ein vorstellungsgespräch bei der firma ZA Verlag.. sprich Welcomedia. gehört ja zusammen. nun da ich vorsichtig bin und immer recherchiere bevor ich irgendwo hin gehe kann ich mir ja zum glück diesen weg sparen. vielen dank für die informationen. und wenn jemand von dieser firma anruft.. gleich auflegen.

von Belle1985 am
16.02.2010, 20:43

Nicht nur dieser Verlag!!!

Hallo Zusammen!! Ich habe bis vor kurzem bei der Konkurrenz der Delta Media gearbeitet!! Diese heisst ZA-Verlag AG in Pfäffikon SZ. Zum Glück haben diese mir gekündigt, da ich denen zu wenig Umsatz gemacht habe!! So ist das auch bei denen!! Wenn man zu wenig Umsatz hat, dann kann man gehen!! Man wird bei diesem verlag so unter Druck gesetzt, dass man, wenn man auf den Job angewiesen wird, anfängt zu lügen am Telefon. Ich finde es nicht richtig und habe es auch nie gemacht. Aber es gibt solche, die haben es nötig und machen es so geschickt, dass man danach nicht mehr stornieren kann. Diese wird aber nicht dem Kunden verrechnet, sondern es wird vom Gehalt abgezogen!! Gemein ist auch, dass es solche ehrliche Verkäufer gibt und diese werden dann ausgenutzt bei der Firma, bzw. werden zusammengeschissen am Telefon von ehem. Kunden oder auch von Personen, die der ZA-Verlag zu häufig belästigt wurden!! Ich bin froh, dass ich nicht mehr dort bin!! Denn Schulung wird keine vorgenommen und wenn jemandem gekündigt wird, dann können diese jemanden anrufen, damit diese Probe-Abreiten kommen!! Einfach eine Sauerei!! Gegen den ZA-Verlag sollte man auch mal was unternehmen, oder nicht??? Bitte helft mir auch!!

von RA-Profi am
22.01.2010, 14:08

Auch reingefallen!!!

Auch reingefallen.... Eine Freundin von mir führt ein Geschäft. Das Inserat wurde telefonisch so hinterlistig verkauft, dass sie gar nicht wusste, dass sie eine Auftragsbestätigung abgab. Ein Entwurf des Inserates bekam sie nicht, es wurde einfach ein Inserat aus einer alten Zeitung kopiert. Auf die AGBs wurde sie nicht hingewiesen, sie hatte also keine Ahnung, wie sie reagieren sollte. Gesamtforderung nun € 400,00 für zwei Inserate, die stoniert wurden. 1 Inserat €150,00, Stornogebühren für das zweite Inserat € 200,00 plus Mahngebühren. SAUEREI! Wir lassen es drauf ankommen und werden ggf. das Gerichtsverfahren durchführen lassen. Wehrt euch! Vielleicht verstehen die es dann endlich, dass wir uns nichts gefallen lassen.

von Rheinfall am
14.01.2010, 21:20

Delta Media

Diese Firma hat uns auch geleimt. Am Telefon versprochen, Anzeigen würden in grossen Schweizer Tageszeitungen erscheinen, dann die Auftragsbestätigung so spät, dass eine Stornierung nicht mehr drin lag. Mahnungen, Drohungen, etc, echt mies. Der Chef besitzt gleich mehrere solche Firmen und dazu ein Inkassobüro, welches er angesichts des Geschäftsgebarens offensichtlich nötig hat. Da gibts nur eins: FINGER WEG VON DELTA MEDIA!!

von snowwhite am
29.12.2009, 17:11

Delta Media

Ich habe auch einen langen Kampf mit dieser Firma ausgefochten, habe mich am Schluss doch zu meinen Bedingungen durchgesetzt mit Androhung K-Tip und Rechtsvorschlag bei Betreibung. Ich wäre auch interressiert gegen solche Firmen etwas zu veröffentlichen zum Schutz für andere Personen ich würde mich freuen über eine Reaktion.

von lovecotton am
17.12.2009, 17:09

Delta Media AG

Hallo zusammen Also, ich kann euch ein bisschen mehr auskunft geben, da ich selbst mal bei Delta Media gearbeitet habe! (war leider mein grösster fehler). Uns wurde aufgetragen so viele Inserate wie möglich zu verkaufen, egal mit welchen Mitteln. Mann muss lügen, überreden und darf nicht aufgeben. Kunden wurden mehrmals täglich angerufen, da die Rufnummern nicht gespeichert werden. Ob ein Werbestern vorhanden ist oder nicht, spielt auch keine Rolle. Nach einer Woche habe ich dann gekündigt. Das passte der Chefin gar nicht, dass sie mir nichtmal Lohn zahlen möchte. Nun gehe ich vors Arbeitsgericht. Ich wär dafür mit dieser Firma zum K Tipp oder Beobachter zu gehen.

von snowwhite am
07.12.2009, 09:23

Wer hat Erfahrung mit der Firma Delta Media AG

Hallo aergert13 und boss09 Haben Sie dieser Firma die Rechnung(en) bezahlt, trotz der fehlenden Leistung? Wurden Sie evtl. gemahnt oder sogar betrieben? Bei mir ist das Problem, dass ich massiv angeschrieben wird, gemahnt und mir mit Betreibung gedroht wird, wenn ich nicht bezahle. Und bis jetzt habe ich nicht bezahlt. Daher interessiert mich, ob andere Leute auch nicht bezahlt haben und wie sich die Firma Delta Media dann verhält. Vielen Dank für ein Feedback.

von aerger13 am
04.12.2009, 15:49

Delta Media AG

Unserer Firma ist dasselbe passiert, wie beschrieben wurde. Am Telefon viele Versprechen, Vertrag per Telefon, Leistung stimmt nicht mit gemachten Versprechen überein.

von snowwhite am
24.11.2009, 15:25

Delta Media AG

Vielen Dank, sunshine09, für Deinen Beitrag. Mein Kollege, der mit der Firma Delta Media AG Probleme hat, hat bereits mit dem K-Tipp über einen möglichen Artikel gesprochen. Liebi Griess Snowwhite

von sunshine09 am
24.11.2009, 11:07

Terror!

Da wäre ich sofort dabei. Ich habe zwar nie ein Inserat geschaltet, da mir diese Firma dermassen agressiv vorkommt. Jedesmal wenn ich Werbung schalte, werde ich mit Anrufen dieser Firma überhäuft. Teilweise bis 4mal auf ein Inserat. Schon frühmorgens geht das los. Das kann nicht seriös sein. Übrigens verfährt neuerdings eine Firma namens Welcomedia nach dem gleichen System.

von snowwhite am
23.11.2009, 09:46

Wer hat Erfahrung mit der Firma Delta Media AG

Vielen Dank Boss09 für Deine Antwort. Ich habe diese Anfrage für meinen Kollegen geschaltet; er hat kein Computer zu Hause. Er wird eben auch von dieser Firma tel. terrorisiert. Ich finde auch, da muss man doch was dagegen unternehmen. Ich habe ihm schon vorgeschlagen, ob wir nicht den Kassensturz oder Schweiz.Beobachter darauf aufmerksam machen wollen?! Vielen Dank nochmals für deine Antwort und liebi Griess Snowwhite

von muximuxi am
22.11.2009, 15:31

Das sind Abzocker!

Eine Frau Gwerder von dieser Firma (übers Callcenter) macht mir mal ein Angebot für ein Inserat mit 3 Aufschaltung für total 1500.-. Ich habe den Auftrag telefonisch bestätigt verlangte jedoch vorerst eine schriftliche Offerte. Die Offerte war schnell bei mir im Briefkasten. Doch der Offerte entnahm ich, dass eine Aufschaltung 1500.- kostet und nicht alle drei zusammn, wie es mir am telefon gesagt wurde. Also ging ich auf diese Offerte nicht ein. Ich kapierte schnell, dass sie telefonisch etwas anders behaupten als es dann auch den tatsachen entspricht. Nach etwa einem Monat terrorisierten sie mich telefonisch, ich solle endlich die inseratvorlage senden. Und ich sagte, dass ich das nicht will, da die offerte nicht dem telefonsichen Gespräch ensteche. Und diese Dame sagte mir ich müsse es senden, den bezahlen müsse ich sowieso. Ich hätte das telefonisch so bestätigt und sie hätten ein Aufnahmeband als Beweis. Ich könne jedoch den Auftrag trotzdem stornieren gegen eine Gebühr von 400.-. Dies tat ich dann auch. 2 Wochen später bekamm ich jedoch die erste Rechnung mit ca. 1500.-. , dann die zweite und letztlich die dritte. Jetzt mahnen sie mich andauern. Bezahl ja nichts ein! Es kann doch nicht sein, dass am telefon etwas aufgenommen wird wo man zwar bestätigt, dass man das Angebot will. Jedoch nicht aufgenommen wird zu welchen Konditionen!

Diskussion verwalten

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Ratgeber Geld anlegen und Privatsphäre

Elektrosmog

Studien belegen: Kälber erkranken in der Nähe von Handyantennen. Doch die Telecomfirmen wollen dies nicht wahrhaben. Das ist ...

Alle Umfragen

Geldberatung

Hier können Sie eine Frage an unsere Geldberatung stellen.

Unsere Handy-Apps

Testsieger App K-Tipp

Testsieger für Apple und Android

E-Nummern App

E-Nummern für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Hochpreis

Volksinitiative