Mahnung von opendownload.de

27. Mai 2009

von maxima

ich weiss nicht richtig welcher thema ich meine Frage stellen muess.
gestern bekomme ich eine Mahnung € 99.00 von www.opendownload.de
ich habe mich scheinbar am 13.5 registriert und diese internet seite hat meine ip registriert. habe auf dieser seite gefunden das es eine abzockerfirma ist. http://www.ktipp.ch/onlineartikel/1029531/Dubiose_Internetangebote_Rechnung_keinesfalls_bezahlen
ich hab diese link auch an www.opendownload.de geschickt und gewarnt. aber sie drohen immer noch das ich die rechnung bezahlen soll. soll ich die mails oder drohungen ignorieren? danke
13

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von Hilarius am
13.07.2009, 12:49

Mail for a Crook: Olaf Tank, Osnabrück

Auch ich wurde bereits zum zweiten Mal vom Internethai Tank belästigt, das erste Mal antwortete ich korrekt, man liess mich in Ruhe. Nun hat es mich wieder erwischt und diesmal ist mir der Kragen geplatzt: Kopie meines Mails an Olaf Tank: Hallo „Herr“ Tank! Schön, dass Sie mir wieder mal schreiben. Ich hatte schon vor zwei Jahren das Vergnügen, wegen einer anderen Web-Site. Deren und Ihr Schreiben habe ich auch nicht mehr. Ich habe sie umgehend zwei Konsumentenschutzorganisationen und einem Anwalt – einem anständigen - zukommen lassen. Ich möchte hier lieber nicht schreiben, was mir über sie gesagt und mir geraten wurde, es könnte ihre Standesehre verletzen. Genau genommen wäre es sogar hochgradig beleidigend und herabwürdigend. Ich selbst glaube zwar nicht, dass man Ehrlose und Hinterfotzige verletzen kann, denn dazu müsste beim zu Verletzenden so etwas wie ein Gewissen vorhanden sein. Aber juristisch gesehen, ist eine Beleidigung nun mal eine Verbalinjurie, auch wenn sie bei Winkeladvokaten wie Ihnen kaum die geistige Teflon-Schicht angekratzten wird. Ich betrachte Ihr Schreiben als Wisch, den ich nicht mal an K-Tipp oder den Anwalt weiterleite: Die sind, laut ihrer telefonischen Aussage genügend über die Causa Olaf Tank und seine Hintermänner bzw. –frauen dokumentiert. Sollten Sie versuchen, den Fall weiter zu ziehen, werde ich Rechtsvorschlag erheben.

von maxima am
15.06.2009, 10:14

Brief v Rechtsanwalt

das ist ja unglaublich, vorhin habe ich mit der Post einen Brief erhalten von REchtsanawalt Olaf Tank. er fordert mich auf jetzt 138 euro zu bezahlen.
ich war auf der seite opendownload.de und ich wollte mich einloggen, geht nichtmal weil meine daten werden nicht erkannt und ich kann mich nicht erinnern mich dort registriert zu haben oder gebrauch gemacht von dieser download. soll ich den rechtsanwalt schreiben? danke.

von starup am
02.06.2009, 23:09

Mail

Hab damals ziemlich genau das gleiche Mail bekommen. Ist, denke ich, ein Standardmail für alle die, die sowas ähnliches schreiben. Versuch doch auf diese Nummer anzurufen - es wird aber niemand abnehmen. Damit verdienen sie sich zusätzlich noch einiges, da die Nummer kostenpflichtig ist (Telefonbeantworter)... Keine Angst =)

von pommery am
02.06.2009, 22:57

Danke für das Feedback

Habe allerdings heute zweimal eine Mail von der Firma: 99downloads.de bekommen und die weichen nicht von ihrer Forderung ab. Es sieht auch nicht nach einem Standartschreiben aus. Hat jemand ne Idee, was ich da jetzt machen kann? Sehr geehrte/r XXXX, vielen Dank für Ihre Nachricht an den Kundensupport von 99Downloads.de - Ihrem Service für schnelle und sichere Downloads im Internet. Leider muss ich Ihre Einwendung zurückweisen. Sie sind in unserer Kundendatenbank unter Angabe Ihrer zum Zeitpunkt der Anmeldung gültigen IP- und Email-Adresse verzeichnet.Unter Zuhilfenahme der von Ihnen bei der Anmeldung angegebenen Adressen wurde Ihnen außerdem ein Aktivierungslink zur Aktivierung des bestellten Zuganges zu unserem Downloadservice 99Downloads.de per Email zugesandt. Ihre Anmeldung auf 99downloads.de, bei der Sie auch unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die den Erhalt der Informationen zum Widerruf bestätigt haben, führte nachweislich zu einem Vertragsabschluss über einen zwölfmonatigen Datenbankzugang. Bei dieser Anmeldung wurden Sie insbesondere vor und nach der Anmeldung über Ihr Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen informiert. Zudem haben Sie unsere Geschäftsbedingungen im Rahmen der Zusendung des Aktivierungslinks in druckbarer Version per Email erhalten. Wie Ihnen bekannt ist, wurden Sie im Rahmen der Anmeldung, sowie in den Geschäftsbedingungen, ausdrücklich über die Kosten unserer Dienstleistung informiert und es wurden ihnen diese direkt auf der Seite der Anmeldung angezeigt. Schon das Landgericht Hamburg urteilte am 6.11.2003 in der Entscheidung 5 U 48/03 das es ausreichend ist, wenn der Preis auf der Seite steht, auf der das Produkt auch angeboten wird. Bereits durch das Absenden eines Anmelde- oder Vertragsformulars wird ein wirksames Angebot gemäß § 145 des Bürgerlichen Gesetzbuches abgegeben. Mit der Zusendung eines Bestätigungslinks per Email kommt der Vertrag darauf wirksam zustande. Ein Widerruf des Dienstleistungsvertrages zwischen Ihnen und der Belleros Premium Media Limited ist in diesem Falle leider auch nicht mehr einwendbar. Unter Zuhilfenahme des §312d Abs. 3 Nr.2 des BGB erlischt das Recht zum Widerruf, wenn der Verbraucher die Ausführung der Dienstleistung selbst veranlasst hat. Dies ist in diesem Fall mit der Aktivierung des Zuganges zu unserem Service-Angebot mittels Aktivierungslink gleichzusetzen. Anderweitige Informationen Dritter entbehren in diesem Fall jeglicher Rechtsgrundlage. Außerdem ist ein Widerruf, auch ohne Aktivierung, nach den derzeitig gültigen Bestimmungen des Fernabsatzgesetzes nur innerhalb von 14 Tagen nach Anmeldung möglich. Dieses haben Sie mit Bestätigung unserer Geschäftsbedingungen bei der Anmeldung sowie der Annahme unseres Angebotes als Vertragsbestandteil akzeptiert. Um uns vor Missbrauch zu schützen, müssen wir einen Widerruf in den benannten Fällen leider grundsätzlich zurückweisen. Ein gültiger Widerruf ist bei der Belleros Premium Media Limited vor dem Rechnungsversand nicht eingegangen. Daher haben Sie auch die Ihnen bekannte Zahlungsaufforderung mit dem bei der Anmeldung vereinbarten Bruttobetrag für unser Serviceangebot erhalten. Bitte verstehen Sie deshalb, warum ich Ihre Beanstandung insoweit zurückweisen muss. Ich möchte Sie bitten, den in Rechnung gestellten Betrag innerhalb der Zahlungsfrist zu begleichen. Nach Ablauf der benannten Frist können Sie zur Erstattung weiterer Verzugsschäden (Rechtsanwalts-/Inkassokosten) in Anspruch genommen werden. Auf Anfrage übersenden wir Ihnen gerne Informationen über die bei der Anmeldung gemachten Angaben. Für Rückfragen stehen wir Ihnen auch gerne telefonisch unter 0 1805 77 88 188 oder per Fax unter 0 1805 77 88 189 (0,14€ aus dem deutschen Festnetz, andere Tarife aus Mobilfunknetzen) zur Verfügung. --------------------------- Sehr geehrte/r XXXX, vielen Dank für Ihre Nachricht an den Kundensupport von 99Downloads.de - Ihrem Service für schnelle und sichere Downloads im Internet. Ich weise Sie nochmals darauf hin, dass wir aus den bereits dargestellten Gründen nicht von unserer Forderung in voller Höhe abweichen werden. Zwischen Ihnen und der Belleros Premium Media Limited besteht ein vom Tag der Anmeldung rechtsgültiger Dienstleistungsvertrag über die Nutzung unseres Downloadservice unter www.99Downloads.de für 12 Monate. Die korrekte Hauptforderung für die Laufzeit von 12 Monaten in Höhe von 60 Euro ist Ihnen in der ersten Zahlungsaufforderung wie vereinbart in Rechnung gestellt worden. Trotz unserer Vereinbarung haben Sie bisher keine Zahlung geleistet und sind damit im Verzug. Wir weisen aus diesem Grund darauf hin, dass Ihnen neben der Hauptforderung auch Verzugskosten, sowie mögliche Inkasso- und Rechtsanwaltskosten zuzurechnen sind. Sollte die Beitreibung dieser Forderung ein Gerichtsverfahren auslösen, sind Sie auch hier ersatzpflichtig. Eine Verschlechterung Ihrer Bonität könnte damit einhergehen. Ich möchte Sie daher bitten, eine weitere Erhöhung der bestehenden Kosten zu vermeiden, und den in Rechnung gestellten Betrag fristgerecht zu bezahlen. Ansonsten wird unsere Gesellschaft die benannte Forderung gerichtlich durchsetzen. Für Rückfragen stehen wir Ihnen auch gerne telefonisch unter 0 1805 77 88 188 oder per Fax unter 0 1805 77 88 189 (0,14€ aus dem deutschen Festnetz, andere Tarife aus Mobilfunknetzen) zur Verfügung.

von Vereinigt am
02.06.2009, 21:59

opendownload schund

Ich hatte erst gerade vor 3 wochen das selbe vergnügen mit dieser seite. ich war zwar drauf (unbeabsichtigt) habe aber nix ausgefüllt. Habe auch mahnungen bekommen und darauf hin meinen rechtsschutz eingeschaltet, die sagten wiederrufen und dann ignorieren. "diese firmen wagen sich nicht für 100euro in den schweizer rechtssumpf" mit kaution, ch rechtsanwalt und riesen verhandlungskosten. anbei können sie eh nicht viel beweisen da nichts unterschrieben wurde... dont panic

von PostMichaela am
02.06.2009, 14:39

Das kenne ich auch!

Meinem Freund und auch mir ist dasselbe passiert.... Wir haben die emails ignortiert und im Endeffekt ist gar nichts passiert. Wie oben beschrieben ist es bei mir auch so abgelaufen. Bei ihm ist es nun schon fast ein Jahr her und er hört nichts mehr von opendownload. Bei mir schneien auch keine emails mehr hinein.

von pommery am
31.05.2009, 22:49

danke!

@starup, danke nochmals für dein Mail. Hab\'s noch etwas auf meine Situation angepasst und denen dann geschickt.

von starup am
29.05.2009, 18:54

Kosten

Nee, du musst auch keine Anwaltskosten bezahlen - hast ja nichts falsch gemacht (zumindest in meinem Fall ist das so). Geh mal auf www.youtube.com und gib dort "Internetabzocke" oder "internet kostenfalle" ein. Die meisten Fernsehsender haben darüber bereits berichtet. Gruss

von pommery am
29.05.2009, 11:16

Mailaddi

Danke starup. Wirklich nett von dir. Hab mir jetzt ne Mailaddi gemacht mit dem Namen, den ich denen angegeben habe. miriam.meier1@gmx.ch Bin ja gespannt, was die mir schicken werden. Aber weiss hier jemand, ob man Anwaltskosten wirklich zahlen muss, wie sie es maxima angegeben haben? Ich nehm ja an nicht, aber ich geb zu, die Verängstigungstaktiken wirken eben schon.

von starup am
29.05.2009, 07:56

Mail

ähm .. gute Frage -> ich möchte meine Mailadresse eigentlich lieber auch nicht hier posten =) Du könntest dir eine Gratismailadresse einrichten (dauert ca 5 Minuten) bei www.gmx.ch, google mail oder so .. mir diese hier geben .. und den Mailaccount nachher wieder löschen. Jedenfalls: Keine Angst: Wichtig wäre nur das du ihnen schreibst, dass du nicht gewusst hast, das ihr Dienst etwas gekostet hat (auch wenn es da gestanden hat - es war nicht offensichtlich und du hast nicht bestätigt mit dem Preis einverstanden zu sein). Wenn sie ihre Mails (oder Kontaktformular) nicht lesen - sind sie selber Schuld. Sende das Mail einfach an alle Mailadressen/Kontaktformulare die du auf Ihrer Seite finden kannst.

von maxima am
29.05.2009, 06:19

keine richtige antwortadresse

@starup, danke für dein tip. ich werde das auch gerne so maile an download.de, aber da gibt es ein problem. die leute von opendownload.de haben mir dieses mail geschickt: Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass aufgrund von Spam-Attacken eine Antwort oder Rückfrage nur über unser Kontaktformular auf der Seite http://www.support-online-center.com getätigt werden kann. Sie brauchen dazu Ihre Emailadresse und Ihre Kunden- oder Rechnungsnummer. ich war dan 2 mal auf die seite und habe die leute kontaktiert aber 2 mal bekam ich die gleiche antwort zurück Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, sie haben sich bei uns angemeldet und erhalten dafür ein Jahr Zugang zu den Inhalten auf unserer Homepage. Bei Ihrer Anmeldung haben Sie das komplette Anmeldeformular mit ihrem Namen, Anschrift, Geburtsdatum und E-Mailadresse ausgefüllt. Des Weiteren haben Sie die AGB, Datenschutzerklärung und den Verzicht auf das Widerrufsrecht akzeptiert. Durch den Verzicht auf das Widerrufsrecht haben Sie nicht mehr die Möglichkeit Ihren Vertrag zu widerrufen, Rechtsgrundlage hierfür ist § 312d Abs.3 Nr.2 BGB. Die Dienstleistung beginnt sofort nach Anmeldung. Ihre IP-Adresse haben wir bei der Anmeldung gespeichert. Es ist dadurch möglich den Verursacher der Anmeldung zu ermitteln. Bitte begleichen Sie daher die 99€ innerhalb der Frist. Sollten Sie erneut der Zahlung dennoch nicht nachkommen, müssen Sie mit einem Schreiben unseres Rechtsanwaltes rechnen, wodurch Ihnen nochmals weitere Kosten entstehen. Bitte geben Sie als Verwendungszweck auf jeden Fall Ihre Kundennummer an, damit wir Ihre Zahlung korrekt zuordnen können. Verwendungszweck: OD1764728 Kontakt: Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass aufgrund von Spam-Attacken eine Antwort oder Rückfrage nur über unser Kontaktformular auf der Seite http://www.support-online-center.com getätigt werden kann. Sie brauchen dazu Ihre Emailadresse und Ihre Kunden- oder Rechnungsnummer. Mit freundlichen Grüßen Ihr Support-Team Content Services Ltd. Mundenheimer Straße 70 68219 Mannheim ich sehe nirgendwo eine antwordadresse und nur noreply@...de nochmals versuchen via support-online-center.de? gruess u danke nochmals

von pommery am
29.05.2009, 01:49

99Downloads.de

Ich habe mich heute leider bei 99Downloads.de angemeldet und die AGBs akzeptiert, worin steht, dass es kostenpflichtig ist. Bei KTIPP steht allerdings, dass es sich um eine Abzocker-Firma handelt. Trotzdem möchte ich denen ein Widerrufsmail schicken. Ich bin etwas nervös, weil ich die AGBs akzeptiert habe und darin steht, dass es kostenpflichtig ist. Und irgendwo im Netz habe ich einen Beitrag gefunden über einen Gerichtsfall in Deutschland mit einer ähnlichen Firma und da meinte das Gericht, wenn es in den AGBs stehe, dann hätten sie nichts illegales gemacht. (Stark vereinfacht von mir.) Kennst sich das jemand aus? Link zum Text: http://www.ratgeberrecht.eu/internet-aktuell/anklage-wegen-vorwurfs-des-internetbetrugs-nicht-zugelassen.html @starup, ich wäre dir um dein ausfürliches Mail, das du geschickt hast, sehr dankbar. Wie kann ich dir meine Mailadresse mitteilen, ohne sie hier zu veröffentlichen?

von starup am
29.05.2009, 00:10

einfach abwarten

Ich hatte dieses Problem auch (genealogien.de). Hab nach der dritten Mahnung ein Mail zurückgesendet mit Inhalt (gekürzt): Sehr geehrte Damen und Herren Ich bitte Sie weitere Forderungen zu unterlassen und die bisherigen Forderungen zu streichen. Ihre Forderung besteht nicht. Ich war weder einverstanden XXX Fr. zu bezahlen, noch wurde ich genügend darauf hingewiesen, dass dieser Service etwas kostet. Die von Ihnen aufgeführte Anmerkung, es würden Gebühren in Höhe von XX Fr erhoben, stellen einen Teil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) dar und sind auf der Hauptseite nur schlecht zu lesen, da versteckt. Nach internationalem Recht müssen solche Klauseln auch separat übernommen werden (Schweizer- und Deutsches Gesetz). Dies ist nicht geschehen. Somit hat dieser Teil der AGB keine Rechtswirkung und die von Ihnen genannten Forderungen bestehen nicht. Ich bitte Sie, die Forderung zu annullieren und mir die Annullation zu bestätigen. Freundliche Grüsse Nun, ich habe bis heute keine Antwort erhalten - aber wurde seit diesem Zeitpunkt auch nicht mehr belästigt. Falls sie sich wieder bei mir melden sollen sie ruhig versuchen mir was anzuhaben - ich habe das Recht auf meiner Seite. Eigentlich würden sie sich schon nur bei einer weiteren Drohung strafbar machen - soviel ich weiss. Bei Bedarf kann ich auch meinen Originaltext per Mail versenden. Ich möchte ihn nicht hier ins Netz stellen, da diese "Inkassobüros" eine (dubiose) automatische Antwort darauf programmieren.

Diskussion verwalten

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Spitäler

Sollen Chefärzte für Operationen Boni erhalten?

Alle Umfragen

Geldberatung

Hier können Sie eine Frage an unsere Geldberatung stellen.

Unsere Handy-Apps

Testsieger für Apple und Android

E-Nummern für Apple und Android

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Hochpreis

Volksinitiative