Kranke Katze durch Vermittlung erhalten

18. Mai 2012

von nadindli89

Ich habe vor vier Wochen eine Zweitkatze (10 Monate) zu meinem Kater geholt. Der kleine Kater kam jedoch nie richtig bei mir an. Zuerst frass er nichts und als dies besser wurde, konnte er kaum noch atmen. Der Tierarzt stellte dann fest, dass eine Herzhälfte nicht funktionierte und dazu noch eine sehr starke Lungenentzündung dazukam. Fazit: Die Katze musste eingeschläfert werden. Die Vermittlerin hat sich leider zu diesem Vorfall nicht mehr gemeldet. In der Zwischenzeit erfuhr ich jedoch von diversen Stellen, dass diese Vermittlerin bekannt dafür ist und auch schon öfters mit Fällen von Katzenseuche in Kontakt war. Ich bin der Meinung dass solche Vermittlungen nicht weiter Katzen rausgeben dürfen, da sich sonst die Krankheiten immer weiter ausbreiten.

1

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von Amidala am
21.05.2012, 10:34

Veterinäramt

Hi Tut mir sehr leid um die Katze. Sie haben Recht, so eine Person gehört aus dem Verkehr gezogen. ABER: Das gehört nicht hierhin in den K-Tipp, vielmehr sollten Sie sich mit einem Katzenverein in der Schweiz in Verbindung setzen, allenfalls dann auch mit dem Veterinäramt.

Diskussion verwalten

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Ratgeber Geld anlegen und Privatsphäre

Elektrosmog

Studien belegen: Kälber erkranken in der Nähe von Handyantennen. Doch die Telecomfirmen wollen dies nicht wahrhaben. Das ist ...

Alle Umfragen

Geldberatung

Hier können Sie eine Frage an unsere Geldberatung stellen.

Unsere Handy-Apps

Testsieger App K-Tipp

Testsieger für Apple und Android

E-Nummern App

E-Nummern für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Hochpreis

Volksinitiative