Karies

21. März 2019

von

Auch im neuesten Gesundheitstipp lese ich immer wieder, dass dringend Fluor zum Kariesschutz gebraucht wird. Hat denn der Gesungheitstipp immer noch nicht gemerkt, dass Fluor das 2. grösste Gift für den Menschen ist?

4

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von bärenstark am
09.04.2019, 19:30

Auf die Menge kommt es an

Natürlich ist es wichtig Fluor auch kritisch zu betrachten, wie bei allem im Leben ist es wichtig mit den Dingen richtig umgehen zu können. Und richtig angewendet, ist Fluor für die Kariesprophylaxe wichtig. Im Übermaß aufgenommen kann praktisch alles giftig sein. Auch Wasser. Und sogar reiner Sauerstoff in zu hohen Dosen kann, soweit ich weiß, das Gehirn schädigen. Es heißt nicht umsonst, dass die Menge das Gift macht. Selbiges gilt für Fluor.

von drrobert am
28.03.2019, 21:21

Fluorid ist ein Insektizid

Fluorid wird als Gift gegen Ratten und Insekten eingesetzt. In der Zahnpasta wird der Giftstoff sofort über die Schleimhäute aufgenommen. Dies führt zur Schädigung von Gehirn und zentralem Nervensystem. Es stört die Hirnentwicklung und führt zu Intelligenzminderung. Auch Hirnschäden, Demenz, Alzheimer und Parkinson.Abnahme der Konzentration- und Denkvermögens. Depression, seelische Störungen und Misstimmungen treten auf. Aber die Ärzte empfehlen die Aufnahme gegen Karies. Studien haben gezeigt, dass gerade das Gegenteil der Fall ist.Zudem kommt Fluorid im Körper als natürliches Mineral überhaupt nicht vor. Hätte Gott gewollt, dass dieser Stoff im Körper wäre, dann könnte man diesen Stoff dort finden!

von Ralinor am
22.03.2019, 18:06

Ja, wenn Sie das so gelernt haben...

kann ich nichts mehr dazu sagen!

von Redaktion Gesundheitstipp am
22.03.2019, 14:56

Fluorid

Fluor ist notwendig, um unsere Zähne zu remineralisieren und zu stärken. Damit werden sie resistenter gegen Säuren. In Süditalien zum Beispiel ist das Wasser von Natur aus mit sehr viel Fluor versehen. In unserer Region hingegen ist Fluor natürlich nicht vorhanden. Deshalb müssen wir es künstlich zuführen, z.B. mit einem fluoridhaltigen Mundwasser oder mit einem Fluorid-Gel, das man einmal pro Woche aufträgt. Zu viel Fluor kann den Zähnen und Knochen schaden. Deshalb sollte man das Fluor-Gel nach der Anwendung ausspucken und danach eine halbe Stunde nichts trinken.

Dr. med. dent. Peter Zuber

Diskussion verwalten