Garantie verwehrt

9. Januar 2017

von

Ich habe vor 13 Monaten bei digitec eine hochwertige Grafikkarte gekauft. Diese ging während des Betriebes einfach aus und es roch verschmorrt. Da ich nicht erkennen konnte, woran es lag sondern lediglich den Geruch wahrnehmen konnte, schrieb ich die Garantieabteilung von digitec an und sendete das Gerät mit allen Belegen und der Fehlerbeschreibung etc ein. Als diese Grafikkarte beim Händler eintraf, wurde der Zustand erfasst und mit "Gebrauchsspuren" beschrieben. Das konnte ich im Onlineportal nachvollziehen. So weit so gut. Nach 4 Wochen bekam ich mein Paket von Digitec zurück (konnte es an der Verpackung erkennen). Weil mir das komisch vorkam, rief ich sofort an und fragte nach, warum ich das defekte Gerät zurück bekam. Mir wurde gesagt, es sei keine Garantie wegen den Schäden. Als ich danach das Paket öffnete sah ich auch den Grund. Das Gerät war verbogen und es scheint, dass etwas abgebrochen war, da es mit Klebeband einfach befestigt wurde. Dazu ein Lieferschein eines Reparaturservices mit dem Vermerk "Sturzschaden, Gerät unrepariert retour, keine Garantie" Der Schaden war definitiv noch nicht da, als ich das Gerät zu Digitec versendet habe!! Den händler habe ich schon kontaktiert und Bilder gesendet. Leider gibt er mir nur schwammige Antworten und geht nicht auf meine Beschwerde ein. Er meint lediglich, dass "die Gebrauchsspuren" beim Eingang der Ware registriert wurden. Für mich sind das aber nicht die herkömmlichen Gebrauchsspuren, mit der ich die Karte versendet habe, sondern Schäden, die ich nich nachvollziehen kann. Habe ich Chancen, dass ich die Garantie geltend machen kann?

1

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von Rechtsberatung K-Tipp+saldo am
20.01.2017, 08:44

Garantie

Eigentlich ist der Fall klar. Den Beweis, dass tatsächlich ein Sturzschaden vorliegt, hat Digitec zu erbringen. Da Digitec sich nun aber ganz offensichtlich mit nichtssagenden Standardantworten aus der Verantwortung stehlen will, sind Sie faktisch am kürzeren Hebel, d.h. Sie müssten letztlich klagen - und das wäre natürlich mit einigem Aufwand und Ärger verbunden. Versuchen Sie es aber auf jeden Fall noch mit einem eingeschriebenen Brief, in dem Sie klarstellen, dass Sie Ihre Grafikkarte immer sachgemäss und sorgfältig gebraucht haben. Ein von Ihnen selbst verschuldeter Mangel bzw. ein Sturzschaden könne jedenfalls nicht vorliegen, und folglich würden Sie darauf beharren, dass die Karte als Garantiefall behandelt werde.

Diskussion verwalten

Aktuelles Heft

Experten am Steuertelefon

Haben Sie Fragen zu Ihrer Steuererklärung?
Vier Steuerexperten beantworten die Fragen von K-Tipp-Lesern am Telefon: 
Freitag, 3. März 2017, von 12–16 Uhr

Tel. 044 266 17 06

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Briefe

Wer seine Post vor dem Mittag will, muss zahlen. Das ist...

Schlüsselfundmarke

Aktuelle Tests

Roaming-Kosten

Seit dem 1. Januar 2009 haben Schweizer wegen überrissenen Handy-Gebühren im Ausland

zuviel bezahlt.

Reklamieren Sie hier

Reklamieren Sie hier

Unsere Handy-Apps

Testsieger App K-Tipp

Testsieger für Apple und Android

E-Nummern App

E-Nummern für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Hochpreis

Aktuelle Merkblätter

Aktuelle Musterbriefe

Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung