Fahrzeug Halter Wechsel innerhalb gleichem Haushalt

17. Mai 2019

von

Meine Lebenspartnerin hat per Ende Jahr ihr Nummernschild hinterlegt und den Fahrzeugausweis abgestempelt, da Sie kein Auto mehr benötigt. Ich habe das Auto von meiner Partnerin (nicht verheiratet) käuflich erworben und auf mein bestehendes Nummernschild bei meiner Versicherung eingelöst. Die ehemalige Versicherung Allianz forderte nachträglich bei meiner Partnerin die Prämie per Betreibung ein. Begründung: Ein Halterwechsel innerhalb der Familie oder Personen, welche im gleichen Haushalt leben, sei kein Kündigungsgrund. Der Wagen müsse wieder auf meine Partnerin umgeschrieben und bei Allianz versichert werden. Meiner Meinung nach ist das Nötigung

2

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von Boeschi am
13.06.2019, 22:12

Chance verpasst und dann frustriert den Kunden belangen – Frechheit !

Dieses Vorgehen und die Art und Weise wie sich die Allianz Versicherung verhält ist absolut nicht nachvollziehbar. Ich kenne die Details der Versicherungsbedingungen (VVG) der Allianz in diesem Fall nicht. Soweit ich informiert bin gilt grundsätzlich bei einem Wegfall des Risikos eine daraus folgende, automatische Sistierung der Deckung. Das heisst das Strassen-Verkehrsamt annulliert den Ausweis, Nummernschild geht ins Depot und die Versicherung erhält die Meldung zwecks Sistierung. Wird das Fahrzeug wieder immatrikuliert auf einen neuen Halter (nicht Ehepartner) ist dieser selbst für einen Versicherungsschutz verantwortlich. Das heisst er kann die Deckung und den Anbieter selber bestimmen. Das sich ein Grossversicherer wie die Allianz-Versicherung dermassen an einem einzelnen Kunden brüskiert ist für mich fraglich. Jedoch liegt dieses Verhalten vermutlich eher an der Professionalität der zuständigen Agentur bzw. dem Agenturleiter und dessen zuständigen Berater, welcher sich über die zukünftigen entgehenden Provisionen als Einnahmen sorgt. Hätte der Berater sich um das Anliegen seines Kunden wirklich gekümmert, hätte er sogar noch ein zusätzliches Geschäft abschliessen können. Leider Chance verpasst und jetzt als Frust den Kunden belangen! Unverständlich, unprofessionell und einfach nur Schade. Somit lernen wir als Kunde: Allianz-Versicherung = Finger weg! Viele Dienstleister sollten nicht nur immer noch mehr Kundendaten sammeln und von Kundendienst sprechen, sondern diesen mit gesundem Menschenverstand im Alltag auch leben, bzw. betreuen.

von SwissMen am
23.05.2019, 16:54

Witz des Tages

wäre ja noch schöner wen die Versicherung vorschreiben kann das dass Auto wieder umgeschrieben werden muss, das definitiv nicht. Aber was sein kann ist das Schadenersatz entstanden ist durch vorzeitigem aussteigen aus der Police! Viele Versicherungen machen gerne eine Mindestlaufzeit diese streiche ich immer ansonsten Unterschreibe ich nicht genau aus diesem Grund. Reden Sie mit Ihrer Versicherung diese soll mit der anderen reden den ein Umsteigen ist meist problemlos möglich da die Versicherungen untereinander zusammen arbeiten.

Diskussion verwalten