Coop vs. Migros – Kreditkarte „Mastercard“

16. April 2008

von

Bis anhin versuchte ich ohne Kreditkarte auszukommen, doch sind die Angebote im Internet zu verlockend, z.B. vergünstigte Flug- und Hotelangebote. Die Städtereise anfangs April buchte ich im Februar über die Kreditkarte meines Freundes. Jedoch beschloss ich mir dann eine eigene zuzulegen, damit ich nicht soviel Bargeld mitnehmen muss.

Nach sorgfältiger Recherche im Internet entschied ich mich für eine der Gratis-Kreditkarten. Die Wahl zwischen Coop und Migros viel nicht schwer, da ich lieber Cumulus-Punkte sammle statt Superpunkte (was bei beiden Karten automatisch geschieht). Gleich vorweg ich bin eine 21-jährige Schweizerin und seit 2.5 Jahren zu 100% in derselben Firma angestellt. Verschuldet habe ich mich noch nie, bezahle meine Rechnungen pünktlich und sollte somit eigentlich kreditwürdig sein.

So versandte ich am 20. Februar 2008 meinen Kreditkarten-Antrag an die GE Money Bank mit allen nötigen Unterlagen. Als ich wochenlang nichts hörte, rief ich Mitte März an um mich zu erkundigen, ob sie noch Unterlagen brauchen und das Formular korrekt ausgefüllt sei. Der nette Herr am Telefon versicherte mir, dass alles in bester Ordnung sei. Es verzögere sich wegen der Einwohnergemeinde, da sie den Wohnsitz überprüfen bei Personen, welche noch bei den Eltern wohnen. Dies war einleuchtend und ich fragte noch, ob die Karte bis Anfang April zugestellt wird, er sicherte mir die Karte optimistisch noch vor Ostern zu. Nach den Feiertagen nahm ich an, dass es wohl auch wegen der Post zu Verzögerungen kommt. Als dann am 31. März immer noch nichts im Briefkasten war, rief ich erneut bei GE Money Bank an. Das Fräulein versicherte mir auch, dass alles in bester Ordnung sei. Warum sich das Ganze verzögert habe, wisse sie nicht, jedoch würde ich nächste Woche das Willkommensschreiben erhalten. Meine Antwort war, dass mir ein Willkommensschreiben nicht viel nutzt, wenn ich dann bereits im Ausland bin und per Karte bezahlen möchte. Ich liess den Antrag weiterlaufen.

Noch am selben Tag versendete ich aus Trotz den Antrag für eine Mastercard (Supercard Plus) von Coop an Credit Suisse. Am Montag, den 31. März 2008, verschickte ich den Antrag per A-Post. Am Samstag derselben Woche, am 5. April 2008, lag bereits die Mastercard von Coop in meinem Briefkasten mit einer Fr. 5'000.— Limite. Das ist Kundenservice!

Heute, 16 April 2008, hatte ich endlich den versprochenen Brief von GE Money Bank im Briefkasten. Leider war es kein Willkommensbrief, sondern eine Absage:
„Jeder Antrag für eine M…MasterCard wird von uns sorgfältig auf seine Übereinstimmung mit unseren Richtlinien zur Kreditvergabe und den Bestimmungen des Konsumkreditgesetztes geprüft. Wir bedauern, dass wir Ihrem Antrag zur Zeit nicht entsprechen können.
Falls Sie über zusätzliche Informationen verfügen, welche die Prüfung Ihres Antrages positiv beeinflussen könnten, bitten wir Sie, sich mit uns in Verbindung zu setzen“.

Da ich nun bereits eine Kreditkarte von Coop habe, könnte es mir eigentlich egal sein, dass ich keine von der GE Money Bank erhalte. Jedoch möchte ich zu gerne wissen, warum ich dieser Bank nicht kreditwürdig genug bin. So oft wie ich bereits Negatives über diese Bank gelesen, gehört und gesehen habe, bin ich nicht einmal besonders überrascht. Jedoch frage ich mich, warum ein so kundenfreundliches Geschäft wie die Migros mit solch einer umstrittenen Bank zusammenarbeitet…
9

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von SoftKick am
06.07.2009, 10:00

FINGER weg von GE Money

ich habe auch böse Erfahrungen mit dieser Bank gemacht. Ich habe bei denen einen Kredit laufen gehabt. Als ich mit Ratenzahlungen in Verzug war - haben die in der Personalabteilung von meinem Arbeitgeber mehrmals angerufen. Auch haben sie meinem Arbeitgeber schriftlich mitgeteilt dass ich bei der Bank Schulden habe und den Arbeitgeber aufgefordert dafür zu sorgen dass ich meine Schulden zahle. Ich weiss dass dieses vorgehen gegen den Datenschutz und gegen die Persönlichkeitsrechte verstösst. Es kostet sehr viel Geld für seine Rechte zu kämpfen - und das wissen diese Gauner. Also : Finger weg von Angeboten dieser Bank.

von Ventura am
23.09.2008, 11:26

GE Geldbank

Wer unbedingt einen beinahe Abzocker Kleinkredit braucht kann ja zu dieser "Bank" gehen, für seriöses Banking ist sie schlichtweg nicht zu gebauchen. Was sich die Migros mit ihrer eigenen Bank (die von allen Banken die grössten Sicherheiten verlangt ) bei diesem Deal überlegt hat ist schon mehr als nur fragwürdig. Zumal die GE jene "Bank" mit den kleinsten Anforderungen bezüglich Kreditvergabe ist. Deshalb kommt für mich nur die Coop Karte in Frage.

von stef89 am
30.04.2008, 16:40

Nicht nur Probleme...

Bei meiner Entscheidung zwischen Migros und Coop hatte ich aufgrund der Tatsache, dass die GE-Money Bank hinter dem Mirgros Angebot steht auch meine Bedenken. Schlussendlich hatte ich mich jedoch trotzdem für das Migros Angebot entschieden. Nur zwei Wochen nach dem ich meinen Antrag abschickte erhielt ich die Besätignung für den Vertragsabschluss und den PIN-Code. Die Kreditkarte mit dem von mir ausgesuchten Sujet erhielt nur eine Woche später. Dass dies so schnell ging überrachste mich auch ein wenig, da ein Freund von mir über 2 Monate auf seine Kreditkarte gewartet hatte. Dabei hatte ich mich selber noch auf eine lange Wartezeit bzw. ein "Nein" eingestellt, da ich zum Zeitpunkt des Antrages erst 18 Jahre alt und erst seit einem halben Jahr bei meinem Arbeitgeber angestellt war. Trotzdem ist es schon sehr peinlich, was man aus euren Beiträgen lessen kann. Ob ich nach diesen Informationen mich trotzdem für die Migros entschieden hätte?? Ich schäte eher nicht....

von dese86 am
29.04.2008, 16:28

Reklamationen sind unterwegs

Da ich dieses Verhalten der GE Money Bank mir gegenüber nicht akzeptieren will, was mich auch veranlasst hat hier zu schreiben, habe ich noch schrifltich reklamiert. Vor allem bat ich sie, per sofort meine Daten aus ihrer Datenbank zu löschen. Eine Antwort habe ich bisher nicht erhalten. Ebenso habe ich keine Antwort von der Migros erhalten, wo ich diesen Vorfall dem Kundendienst per eMail gemeldet habe... Bin gespannt ob ich noch jemals etwas daz höre von offizieller Seite her...

von Aerox_100 am
26.04.2008, 07:39

Diese GE-Money Bank

Hallo liebe Gemeinde Ich habe über 5 Monate auf die Karte gewartet, obwohl ich Mitarbeiter der Migros-Gruppe bin, seit der Lehre im gleichen Unternehmen Tätig bin, bei den Eltern wohne, und sonst alles gut ist.... Nach dutzenden Telefonaten.. und Druck... (gar nicht mehr mit dem "Telefonheini" gesprochen... sondern gerade der Vorgesetzte verlangt..) Dann bekam ich die Karte endlich. aber dann fiengen die Probleme erst richtig an.. Da kamen rechnungen auf Rappen-genau.. und ich bezahlte nach Kaufännischer Usanz abgerundet (152.51) und dann wurde die Karte geperrt, und es wurden Gebühren fällig.. *Juppi* nach mehreren Telefonen mit dem Chef wurden mir die Gebühren und der einte Rappen zurückgebucht... Mittlerweile kann der GE-Rechnungskomputer auch auf 5 Rappen runden.... Ist ja ein Armutszeugniss, für so einen Weltweittätigen Konzern.. Nachdem ich einwenig recherchierte, fand ich vom Mutterkonzern eine Seite, wo sie seit Jahre Kredittkarten anbieten.. nur in der Schweiz soll es nicht so klappen?? Das glaubt auch kein Schwein.. Aber man kann es ja mal versuchen, der Schweizer ist ja ein anstängier und so...... Aber nicht mit mir!! Schönes Wochenende! Aerox_100

von Superhuper am
23.04.2008, 17:11

Ex Bank Prokredit

Bei der GE Money Band handelt es sich um die ehemalige Bank Prokredit. Aeltere Mitbürger mögen sich sicher noch an die Kassensturz-Artikel über ihre dubiosen Geschäftsgebaren erinnern, insofern erstaunt mich die Haltung dieser Bank keineswegs.

von Ginsky am
23.04.2008, 15:53

Oh... diese Banken...!!!

Genau wie dese86 oben geschrieben hat, sind die Dödels auch bei mir vorgegangen. Bloss dass ich angerufen habe, während das 'Absageschreiben' schon zu mir unterwegs war. Immerhin hat mich der Kundendienst'betreuer' gewarnt und mich gebeten, das Schreiben zu vernichten. (Trotz Kreditwürdigkeit, anständigem Lohn, einwandfreiem Leumund und keinen Betreibungen schickte mir die GE MONEY BANK eine Absage. -> Krasser Fall von Fehlentscheidung, die bei Banken natürlich Folglos bleiben...) Der (übrigens überaus freundliche) Herr am Telefon bat mich, Ihnen einen Lohnausweis zu mailen. Gesagt und getan... Zwei Wochen später: ich warte immer noch auf meine Karte... Wieder angerufen... Aha... diesmal ist das Mail nicht angekommen...??? (Das passiert aber gaaaaaaaanz selten!!! Aber genau hier und jetzt, wie???) Ich solle doch den Lohnausweis bitte faxen... Ja, nach solchen Erlebnissen ist man schon zum 'faxen' aufgelegt... Ojeh... wo führt das nur hin mit unserer Welt... Herzliche Grüsse an alle Kartenbesitzer Ginsky

von gereic am
23.04.2008, 13:29

COOP war in Ordnung

Auch wenn COOP Wucherpreise hat, scheint es mt den Kredikarten (Credit Suisse) gut zu klappen. Hatte keine Probleme und nach nur 2 Minuten Wartezeit jemand vom Kundensupport am Telefon. Sehr freundlich und kompetent wurden meine Fragen beantwortet. Aber wie gesagt, die Preise im Supermarkt sind einfach nur Wucher (wie bei MIGROS aber auch). Vielleicht bringt ALDI ja auch mal so eine Karte raus. Wäre bestimmt nicht schlecht.

von tarndt am
17.04.2008, 11:51

Gleiche Erfahrung...

Hi,
ich habe die gleiche Erfahrung mit Migros gemacht. Ich habe ein mehr als ausreichended Einkommen, hatte niemals Schulden, war zu dem Zeitpunkt mehr als 5 Jahre in demselben Job, und obowhl ich kein Schweiizer Staatsbuerger bin, so lebe ich doch schon seit 2001 hier.
Nach zwei Monaten erhielt ich das Ablehnungsschreiben von Migros, das keine genauere Begruending erhielt. Da ich bereits zwei andere Kredikarten hatte, war mir dies recht egall.... Trotzdem ist dies nicht akzeptabel; ich habe mein Einkausverhalten geaendert, und bevorzuge nun andere Geschaefte....

Diskussion verwalten