Yoga-Unterlagen: Viele Matten sind mit Schadstoffen belastet

saldo 01/2019 vom

von

Sieben verschiedene Labors haben für «Öko-Test» 18 Yogamatten aus Kunststoff, Kautschuk, Kork und Schurwolle untersucht. Die Experten suchten nach heiklen Inhaltsstoffen wie ­Weichmachern, krebserregenden Nitrosaminen und Latexproteinen. Letztere können Allergien auslösen. 

Acht Yogamatten bekamen die Note «sehr gut». Sechs Modelle waren mit dem Kunststoff TPE (thermoplastische Elastomere) gefertigt, zwei mit Schurwolle. TPE enthält keine Weichmacher. In allen anderen Produkten fand «ÖkoTest» unerwünschte Substanzen. Insgesamt sogar ungenügend war «The Reversible Mat 5, Double, blue/white» von Lululemon. Sie enthielt Nitrosamine und Latexproteine. 

Sehr gutes Produkt für 31 Franken

Sehr gute Yogamatten und in der Schweiz erhältlich:

  • Adidas Perfomance Yoga Mat (Fr. 55.–, Zalando.ch)
  • Domyos Yoga-Matte Club 5 mm (Fr. 33.–, Decathlon.ch)
  • Hessnatur Yogamatte Lammflor in Bio-Qualität (Fr. 159.–, Hessnatur.ch)
  • Yogamatte TPE lila/pink (Fr. 59.90, Weltbild.ch)
  • Schildkröt Bicolor Fitness Yogamatte 4 mm (Fr. 30.90, Exlibris.ch)

Gute Yogamatten (Gesundheitstipp 9/2017):

Quelle: «Öko-Test», Ausgabe 1/2019, für Fr. 7.90 am Kiosk 

 

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Test verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Yoga für Daumen und Finger

Weitere Tests: Laufshirts

Dehnen und Strecken bei 40 Grad