Vorsicht nach dem Wechseln der Krankenkasse

K-Tipp 04/2019 vom

von

Versicherte in einem ­telemedizinischen oder Hausarzt-Modell, die während einer laufenden Behandlung die Krankenkasse wechseln, ­müssen mit Zusatzkosten rechnen. Der K-Tipp sagt, wie sich das verhindern lässt.

Hausarztmodell: Versicherte dürfen nicht direkt zum Spezialisten (Bild: ISTOCK(2) MONTAGE)

Hausarztmodell: Versicherte dürfen nicht direkt zum Spezialisten (Bild: ISTOCK(2) MONTAGE)

Wer in der Grundversicherung auf die freie Arztwahl verzichtet, kann bis zu 20 Prozent ­Prämien sparen. Mit einem Hausarztmodell verpflichten sich Versicherte, sich grundsätzlich zuerst an ­einen bestimmten Hausarzt zu wenden, bevor sie allenfalls an einen Spezialarzt verwiesen werden. ­Dieser muss auf der Liste der ­eigenen Kranken­kasse aufgeführt sein.



Versicherte in einem Hausarztmodell dürfen sich also in der Regel nicht ­direkt an ei [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Krankenkassen: Schulden können teuer werden

Muss die Kasse den Vertrauensarzt bekanntgeben?

Existenzminimum: Sind Prämien zu berücksichtigen?

Buchtipp zum Thema

So sind Sie richtig versichert