UPC will Kunden teures Neuabo aufschwatzen

saldo 10/2018 vom

von

Ein saldo-Leser aus Männedorf ZH ist seit vielen Jahren Kunde von UPC. Er hat das günstigste Kombiabo der Telecomfirma für Fr. 39.90 im Monat. Es umfasst mehr als 80 TV-Sender, Internet und einen Festnetzanschluss.

Nachdem der saldo-Leser gezügelt hatte, teilte ihm UPC mit, er müsse ein neues Kombi-Basispaket für mindestens 59 Franken pro Monat kaufen. Das alte sei am neuen Wohnort nicht verfügbar. Als der Männedorfer mit der Kündigung drohte, offerierte ihm UPC ein Abo zum alten Preis und erst noch mit mehr Leistung. UPC sagt dazu, das «Basisangebot für Bestandskunden» sei «seit Herbst 2016 nicht mehr käuflich». Für bestehende Kunden gebe es das gleich teure Angebot «Connect 10». Nur: ­Dieses Kombipaket findet man auf der UPC-Website nirgends.

Fazit: Wer mit dem «Digitalen Basisangebot» zufrieden ist, muss sich von UPC kein teures Neuabo aufschwatzen lassen. Er kann aber auf Anfrage auf das bessere Abo «Connect 10» wechseln – ohne Mehrkosten.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Internet-Telefone: Verzicht aufs Festnetz wird möglich

Internet ohne Kabel: Nützlich, aber unzuverlässig

Digital-TV: Swisscom ist oft die teurere Alternative