Unterschied nur beim Preis

K-Tipp 09/2013 vom

von

Die Windeln der Coop-Eigenmarke My Baby gibts in sieben verschiedenen Grössen – angeblich. Doch zum Teil unterscheiden sie sich nur im Preis.

Ramona Huber aus Winterthur schreibt dem K-Tipp: «In den Verpackungen der My-Baby-Windeln der Grössen 4 und 4+ befinden sich die genau gleichen Windeln.» 

Misstrauisch wurde Ramona Huber, als sie feststellte, dass die einzelnen Windeln – egal aus welcher Packung sie stammen – stets den Aufdruck «4/4+» tragen.

Sie schaute sich die Windeln genauer an, konnte aber keinerlei Unterschiede erkennen – der K-Tipp auch nicht: Die Windeln sehen genau gleich aus, sind gleich gross, gleich schwer und gleich saug­fähig. Einen Unterschied gibts nur beim Preis: Zwar kosten beide Packungen Fr. 15.95. Aber in der Packung mit den Windeln der Grösse 4 hats 50 Stück, in der Packung mit den Windeln der Grösse 4+ nur deren 46.

Coop gibt zu, dass kein Grössenunterschied besteht – obwohl die einen Windeln für Bébés mit ­einem Gewicht von 7 bis 18 kg empfohlen werden, die anderen für Bébés mit einem Gewicht von 9 bis 20 kg. «Der Unterschied», schreibt Coop, «liegt in der Aufnahmefähigkeit der Windeln.» Sie seien nicht gleich saugfähig. «Die Plus-Grössen sind besonders für die Nacht geeignet, wenn die Windeln grössere Flüssigkeitsmengen über einen längeren Zeitraum aufnehmen müssen», so Coop weiter. Die Windeln der Grössen 4 und 4+ trügen den gleichen Aufdruck, weil das rationeller sei.

Fakt ist: Die K-Tipp-Stichproben haben bei der Saugfähigkeit keinerlei Unterschiede ergeben.

Übrigens: Auch bei den Windeln der Migros-­Eigenmarke Milette gibt es eine Grösse 4 und eine Grösse 4+. Aber diese Windeln haben unterschiedliche Aufdrucke. Und die K-Tipp-Stichproben haben gezeigt, dass die Grösse 4+ tatsächlich saugfähiger ist.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Preisvergleich: Am Kiosk kostet Evian das Vierfache

Der WWF gibt Coop und Migros zweifelhafte Bestnoten

Superpunkte in Prämienmeilen umtauschen lohnt sich oft nicht