Tai-Chi senkt den Blutdruck

Gesundheitstipp 04/2016 vom

von

Chinesische Kampfkünste sind ­entspannend und verbessern die ­Fitness. Jetzt bestätigt eine Studie: Das Training senkt den Blutdruck.

Tai-Chi, Qigong und Ba Duan Jin gehören zu den fernöstlichen Kampfkünsten. Die Übungen sind langsam und fliessend, ins Schwitzen kommt man dabei kaum.

Und doch haben sie einen Nutzen für die ­Gesundheit: Wer regelmässig eine dieser ­Sportarten betreibt, senkt seinen Blutdruck im Durchschnitt um neun Einheiten. Das ist das Ergebnis einer Übersichtsstudie, die ein Forscherteam der Shanghai University of Sport in China ­durchführte. Die Wissenschafter ­be­zogen in die Auswertung 35 ­Unter­suchungen mit insgesamt über 2200 Teil­nehmern ein. Die Teilnehmer ­hatten verschiedene Herzkrank­heiten.

Der Herzspezialist Thomas F. Lüscher be­stätigt den Nutzen der fernöstlichen Kampfkunst: «Tai-Chi ist gut für das Herz, weil man sich dabei bewegt und entspannt.» Bereits in ­einem früheren Vergleich zeigte sich, dass ­Tai-Chi unter den asia­tischen Kampfkünsten zu den ­gesündesten zählt (Gesundheitstipp 12/2009).

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

So macht Fitness trotz Mens Spass

Bewegung: Gut für die geistige Fitness

Sich verbessern bis zur Erschöpfung

Buchtipp zum Thema

Fit im Alltag

Aktuelles Heft

referendum

Schritt für Schritt zum richtigen Körpergewicht

Aktuelle Ratgeber

Aktuelle Musterbriefe

Aktuelle Tests

Unsere Handy-Apps

Testsieger App K-Tipp

Testsieger für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Aktuelle Merkblätter

KOSTENLOSER RATGEBER FÜR MENSCHEN MIT BEHINDERUNG