So viel verdienen die Chefs – dank den Zwangsabgaben

K-Tipp 18/2018 vom

von

Hohe Krankenkassenprämien und Lohnabzüge schmerzen Angestellte und Versicherte. Doch so richtig schmerzhaft wird die Sache, wenn man sieht, wohin das Geld fliesst.

Stolze Löhne (Bild: Fotolia)

Stolze Löhne (Bild: Fotolia)

Krankenkasse und Unfallversicherung sind in der Schweiz obligatorisch. Die AHV und die Pen­sionskasse ebenfalls. Das ist eine gute Sache für die ­Versicherten – aber noch mehr profitieren die Chefs der Versicherer. Dank den Zwangsbeiträgen der Prämien­zahler können sie grosszügige Löhne ein­streichen. 


 


Krankenkassen


 


Der K-Tipp hat die Chef­l&oum [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Magere Zinsen, magere Renten, fette Pensionskassen

Versicherungen: David gegen Goliath

Pensionskassen: Hohe Renditen, mickrige Zinsen für Versicherte

Buchtipp zum Thema

Erfolgreich als Kleinunternehmer