So gehen Sie diesen Sommer günstiger baden

K-Tipp 03/2018 vom

von

Laut Medienberichten lohnt es sich wieder, ­Badeferien-Arrangements bei Schweizer ­Reisebüros zu ­buchen. Die K-Tipp-Stichprobe zeigt aber: Das stimmt nicht.

Badeplausch am Meer: Bei den Sommerferien-Arrangements hätte sich eine Direktbuchung nicht gelohnt (Bild: iSTOCK)

Badeplausch am Meer: Bei den Sommerferien-Arrangements hätte sich eine Direktbuchung nicht gelohnt (Bild: iSTOCK)

Anfang Oktober 2015 klagte Martin Wittwer, Chef des Reiseriesen Tui Suisse, in einem Interview: «Es ist fest in den Köpfen der Schweizer Konsumenten verankert: Der Euro ist schwach, also sind  Reisen im Ausland billiger.» Damals kostete ein Euro nur Fr. 1.09. Viele Schweizer buchten ihre ­Ferien deshalb bei deutschen Reisebüros.

 

Doch bis August vergangenen Jahres stieg der Kurs auf rund Fr. 1.14. Darüber freute man sich beim Internetportal Travelnews.ch: Es gebe kaum mehr Grund für Schweizer Konsumenten, bei deutschen Reisebüros oder Portalen zu buchen. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Australien: So sparen Sie Hunderte von Franken

Persönlich: Schweizer Gastfreundschaft

Flugreisen: So verschlafen Sie Ihre Ferien nicht