Siroop.ch: Keine Versandkosten

saldo 01/2017 vom

von

Wer über die Schweizer Verkaufsplattform Siroop.ch für kleine ­Beträge einkauft, spart im Vergleich zur Bestellung beim Hersteller oder Händler. Grund: Siroop.ch verlangt keine Versandkosten, ­andere ­Internetshops verzichten erst bei höheren Einkaufsbeträgen auf solche Zuschläge. Beispiele: 

Sprüngli liefert Limmat-Truffes für insgesamt Fr. 41.90 ins Haus. Bei Siroop.ch kosten sie nur 33 Franken, weil die Versandkosten von Fr. 8.90 wegfallen. 

Für eine Flasche Adamo Chardonnay Friuli Grave DOC 2014 schlägt Wychaeller.ch auf den Preis von 18 Franken noch 24 Franken Versandpauschale. Bei einer Bestellung via Siroop.ch entfällt dies.  

Laut Siroop-Sprecher Tim Hegglin ist zurzeit offen, wie lange der Gratisversand bleibt: «Wir sammeln nun Erfahrungen.» Siroop.ch gibt es seit Mai 2016. Die Verkaufsplattform gehört Coop und Swisscom.

1

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von kieni am
05.09.2017, 09:48

Miserable Rückgabe-Konditionen

Bei allen Vorzügen die Siroop hat. Für Baumaterialien ist Siroop nicht empfehlenswert. Überflüssiges Material von Bauvorhaben kann nicht mehr zurückgegeben werden, denn meistens benötigt man mehr als 14 Tage für ein solches Vorhaben. Im Bauhaus z.B. lassen sich auch nach 2 Monaten Materialien zurückgeben. Bei Siroop ist bei 14 Tagen Schluss. Auch bei telefonischer Nachfrage kommen sie keinen Schritt entgegen.

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Airline lässt Mutter mit Kleinkindern stehen

Geld kassieren, ohne zu liefern

Die neue Sirtuin-Diät: «Was bleibt, ist der Frust»