Labortests: Schweizer Labortarife sind viel zu hoch

saldo 09/2019 vom | aktualisiert am

von

Krankenversicherte zahlen mehrere Hundert Millionen Franken pro Jahr zu viel für Laboranalysen. In der Schweiz kostet etwa die Überprüfung der Leberwerte 12 Mal mehr als in Deutschland. Das zeigt ein saldo-Vergleich.

Laboranalysen (Bild: ISTOCK)

Laboranalysen (Bild: ISTOCK)

Funktioniert die Leber? ­Lauert im Körper eine Infektion? Sind die Zuckerwerte zu hoch? Gerinnt das Blut, wie es sollte? All das können Ärzte herausfinden, wenn sie Blut, Urin oder Körperzellen ihrer Patienten im Labor untersuchen lassen. 60 bis 70 Prozent der medizinischen Diagnosen stützen sich heute auf labormedizinische Analysen. Das sagt die Schweizerische Union für ­Labormedizin.



Zahlen des Tarifpools der Datenfirma Sasis AG und des Kranke [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Nachgefasst: saldo-Recherche ruft Preisüberwacher auf den Plan

Blasenschwäche: Diese Hosen schützen gut

Unnötige Vitamintests kosten Prämienzahler über 130 Millionen Franken