Schlafen unterm Sternenzelt

saldo 10/2017 vom

von

Der Journalist Markus Kellenberger übernachtet seit Jahren immer wieder unter freiem Himmel – manchmal mit Zelt, manchmal ohne. Praxisnah ­listet der Autor für verschiedene Länder in Europa auf, was vielenorts verboten ist – zum Beispiel Campieren in Naturschutzgebieten. Ausgenommen sind: Skandinavien (ohne Dänemark), Schottland, Irland, Estland, Lettland und Litauen. Dort gilt das «Jedermannsrecht». Das heisst, wildes Campen ist erlaubt. 

Für die Ausrüstung schlägt Kellenberger drei Varianten vor: «Winnetou» für Puristen, «Robinson» für Personen, die es gerne etwas bequemer haben und «Out of Africa». Diese Variante umfasst Kühlbox, Zelt und Campingtisch. 

Praktisch sind die Tipps für die Wahl des idealen Übernachtungsplatzes oder worauf man beim Kauf von Schlafmatte und Schlafsack achten sollte. Kellenberger sagt auch, was in die Notfallapotheke gehört. 

Fazit: Wer draussen übernachten möchte, ist nach der Lektüre bestens gerüstet. 

Markus Kellenberger, «Draussen schlafen», AT Verlag, 152 Seiten, ca. 24 Franken

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Bücher: Kochen an der frischen Luft

Die besten Matten für einen tiefen Schlaf

Tipps und Links

Aktuelles Heft

Schritt für Schritt zum richtigen Körpergewicht

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Aktuelle Musterbriefe

Aktuelle Tests

Unsere Handy-Apps

Testsieger App K-Tipp

Testsieger für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Aktuelle Merkblätter

KOSTENLOSER RATGEBER FÜR MENSCHEN MIT BEHINDERUNG