SBB-Mehrfahrtenkarten: Hamstern lohnt sich

K-Tipp 20/2014 vom | aktualisiert am

von

Die Billettpreise steigen am 14. Dezember. Allein die Tageskarte kostet im Vergleich zu 1999 über 40 Prozent mehr. Hier die Spartipps.

Ein K-Tipp-Langzeitvergleich seit 1999 zeigt markante Preiserhöhungen bei SBB-Tickets auf. Drei Beispiele:

  • Tageskarte mit Halbtaxabo: 1999 kostete sie 52, heute 73 Franken. Preiserhöhung: gut 40 Prozent.
  • 2.-Klass-Generalabo: Die Kosten dafür sind seit 1999 (2900 Franken) um 26 Prozent gestiegen. 

Der neue Preis: 3655 Franken.

  • Strecke Bern–Zürich retour: 1999 fuhr man in der 2. Klasse für 77 Franken. Ab Mitte Dezember sind es 100 Franken und damit fast 30 Prozent mehr.

Es ist aber möglich, den Aufschlag aufzuschieben: mit dem Kauf von Mehrfahrtenkarten vor dem 14. Dezember. Sie sind drei Jahre gültig. Die Kosten für jeweils sechs Fahrten betragen z. B. für die Strecke Zürich–Bern 294 Franken (neu 300 Franken), für Basel–Genf 438 Franken (neu 450 Franken). 

Viele Gemeinden geben SBB-Tageskarten vergünstigt ab. Und: Günstiger als normale Tageskarten sind die 9-Uhr-Tageskarten (58 statt 73 Franken). 

Halbtax: Wer sein Dreijahres-Abo vor Mitte 2015 er­neuert, spart pro Jahr 15 Franken. Danach kann man das Halbtaxabo nur noch für ein Jahr lösen. Am Anfang für 165 Franken, ab Mitte 2016 für 185 Franken.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Geld gibts nicht nur für den Halbtax-Kauf

SBB-Mehrfahrtenkarten: Jetzt noch kaufen

Vorsicht beim Visa-Halbtax!