SBB drängen ihre Kunden weg von den Schaltern

K-Tipp 10/2017 vom

von

Die SBB erhöhen den Druck auf die Kunden: Statt am Schalter sollen diese ihr Billett im Internet kaufen. Das Verkaufspersonal an den Schaltern ist angehalten, die Kunden aktiv in den Online-Ticketshop zu lenken.

Schalter geschlossen: Kunden ins Internet gezwungen (Bild: Keystone)

Schalter geschlossen: Kunden ins Internet gezwungen (Bild: Keystone)

Einmal mehr schliessen die SBB einen bedienten Bahnhof. Jüngstes Opfer: der Bahnhof Killwangen-Spreitenbach AG. Er werde per 1. Juli in eine «Station mit Selbst­bedienung» umgewandelt, teilten die Bundesbahnen Mitte April schönfärberisch mit. Konkret heisst das: ein weiterer schalter­loser Geisterbahnhof, wo Billette nur noch am Automaten gelöst werden können.



Die SBB begründen die Schliessung mit der angeblich «abnehmenden Nac [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

«Sitzung abgelaufen»

Service Public: Zum Glück gibts SBB Cargo!

Ticketbörse: Viagogo verkauft Tickets, die es nicht gibt

Buchtipp zum Thema

KMU: So nutzen Sie das Internet