Saubere Kleider ab 12 Rappen pro Waschgang

K-Tipp 05/2013 vom

von

Die Pulver-Waschmittel Persil Megaperls und Ariel Color & Style gehören zu den teuersten Produkten im Test. Dafür entfernen sie Flecken sehr gut. Eine ähnlich gute ­Leistung für deutlich weniger Geld bietet Formil von Lidl.

Hart gegen Flecken und sanft zu Farben: So sollen Colorwaschmittel sein. Doch wie schaffen die Produkte diesen Spagat? Um diese Frage zu klären,  liess der K-Tipp zwölf ­Colorwaschmittel in Pulverform im Labor prüfen. Pro Produkt gab es 26 Waschgänge bei 40 Grad. Die Pulver mussten beweisen, wie gut sie zum Beispiel gegen Gras- und ­Babybreiflecken wirken – und ob sie gleichzeitig die Farben schonen (siehe «So wurde getestet», Seite 16). Anders als bei Vollwaschmitteln verzichten die Hersteller von Colorwaschmitteln auf Bleichmittel und optische Aufheller.


Gute Produkte mit kleinen Schwächen

Erfreuliches Fazit des Tests: Zehn der zwölf Waschpulver erreichten die Gesamtnote «gut». Testsieger Persil Megaperls ­Color schaffte gar ein «sehr gut». Nur das Waschmittel von Landi verpasste ein gutes Gesamtergebnis.

Buntwaschmittel sollten wie Vollwaschmittel in erster Linie die Wäsche fleckenlos reinigen. Darum wurde die Waschkraft bei der Benotung stärker gewichtet als die Farbschonung. Der Blick auf die Detailergebnisse zeigt: Diejenigen Produkte, die  Schmutz und Flecken sehr gut entfernen, können offenbar nicht gleichzeitig auch die Farben optimal schonen. Das stellte der K-Tipp schon in frü­heren Colorwaschmittel-Tests fest (Ausgabe 6/2008).

Heute wie damals wirkt der Testsieger Persil mit Abstand am besten gegen alle Arten von Flecken. Ob Blut oder Fett – alles wird gleichmässig gut aus dem Stoff gewaschen. Nicht ganz so glänzend schloss Persil bei der Farbschonung ab (Note 4,8). Insgesamt reicht es trotzdem für den ersten Platz.

Ariel Compact Color & Style liegt nur ­wenig zurück. Die Waschkraft ist etwas weniger gut, die Farbschonung dafür etwas besser. Aber: Beide Produkte gehören mit Kosten von 72 Rappen pro Waschgang zu den drei teuersten Pulvern im Test.

Viel günstiger ist Formil von Lidl. Ein Waschgang kostet nur gerade 15 Rappen. Die Leistung ist mit einer Gesamtnote von 5,1 nicht ganz so gut wie die von Persil und Ariel.

Ebenfalls die Gesamtnote 5,1 erreichte das einzige ökologische Waschmittel im Test. Colora, das ­Pulver von Held Eco, ist jedoch mit Abstand das teuerste Produkt: Ein Waschgang kostet 99 Rappen.

Das Traditionswaschmittel Maga Color ist mit 63 Rappen pro Waschgang einiges günstiger, erreicht aber nur die Gesamtnote 5. Das Gesamturteil «gut» erhalten auch Tandil Color und Denner Color. Mit ­ihnen kann man aber richtig sparen. Denn sie ge­hören mit 12 bzw. 13 Rappen pro Waschgang – ­zusammen mit dem Lidl-Pulver – zu den günstigsten Produkten.


Zwei Pulver hatten Mühe mit Flecken

Die beiden Migros-­Color-waschmittel Elan und ­Total sowie Omo Color ­erreichten ebenfalls die Note «gut». Ein Waschgang mit diesen Produkten kostet aber deutlich mehr: 46 bis 61 Rappen. Am ­wenigsten gut gegen Flecken wirken Coral Optimal ­Color und Propre Suisse Color.

Landi und Migros kri­tisieren in ihren Stellungnahmen, dass die Color-waschmittel auch bei Schmutzarten getestet wurden, für die man Vollwaschmittel mit Bleichmittel verwenden könnte. In eigenen Tests hätten die Color-Pulver Elan, Total und Propre Suisse punkto Waschkraft bessere Er­gebnisse gezeigt.

Der K-Tipp findet: ­Textilien sollten nach dem  Waschen fleckenlos sauber sein. Und alle Color-­Pulver hatten im Test dieselben Schmutz-Hürden zu meistern.


Tipps: So finden Sie das richtige ­Waschmittel

Einige der Testprodukte entfernen die meisten Fleckenarten und schonen die Farben, andere sind ein ­guter Kompromiss. Hier die Details:


Am besten gegen Schmutz

  • Persil Megaperls
    Entfernte im Test 12 von 14 Fleckensorten sehr gut. Immerhin noch gut entfernt wurden Make-up- und Grasflecken sowie Erde. Schwächen bei der Farbschonung: ungenügend bei orangefar­bener, nur genügend bei schwarzer Baumwolle.
  • Ariel Compact Color & Style
    Acht Fleckensorten entfernte Ariel sehr gut, die restlichen immerhin noch gut: insgesamt die zweitbeste Waschkraft im Test. Auch bei der Farbschonung zeigte sich das Waschmittel als guter Kompromiss mit guten und sehr guten Werten.
    Laut Hersteller Procter & Gamble führt der Handel nur noch Restmengen des Kompakt-Waschmittels. Ariel Color & Style wird aber weiterhin vertrieben.



Die besten ­Kompromisse

  • Formil
    «Gut» insgesamt in Farbschonung und Waschkraft, und dies zu einem güns­tigen Preis. Lediglich Rot auf Nylon wird durch ­Formil nur ­«genügend» ­geschont. Dafür wirkt das Lidl-Pulver «sehr gut» ­gegen Make-up-Flecken.
  • Maga Color Compact
    Dieses Waschpulver ist der Durchschnittskönner. Nirgends «sehr gut». Entfernt jedoch alle der getesteten ­Fleckenarten «gut» und schont alle Farben gleichmässig gut. Ein Waschgang kostet aber viermal so viel wie Formil.
  • Omo
    Fast ausschliesslich gute Teilnoten in den Prüfkriterien Waschkraft und Farbschonung. Nur genügend stark gegen Fruchtsaft-Flecken. Omo gehört zu den teuersten Produkten im Test.



Besonders sanft zu Farben

  • Held Colora
    Dieses Produkt schont die Farben am besten. Das ökologische Waschmittel ist allerdings auch das teuerste im Test. Die meisten Fleckenarten entfernt Held gut. Nur bei Schokolade gab es nur ein «genügend».
  • Coral Optimal
    Schont alle Farben gleichmässig mit guten Werten. Das zweitschwächste Pulver gegen Flecken. Wirkt nur gerade genügend gegen Schokolade, Gras, Erde, Blut, Rüebli-Babybrei und Senf.
  • Propre Suisse
    Erhielt wie Coral die zweitbeste Note bei der Farbschonung: gute und sehr gute Werte bei fast allen Farben. Lediglich mit roter Baumwolle hatte das Pulver Mühe. Dafür entfernte das Landi-Pulver Flecken nicht wirklich gut. Das Labor stellte eine ­un­genügende Waschkraft gegen Make-up- und Grasflecken fest. Zudem entfernt Propre Suisse Rüebli-Babybrei-, Senf- und Mo­torenölflecken bloss ge­nügend.



Probleme mit einigen Farben und Flecken

  • Elan Power Fresh
    Nur genügende Wirkung bei Tee-, Make-up- und Blutflecken. Blau, Schwarz und Gelb schont das Waschmittel ebenfalls nur genügend.
  • Total
    Schwächen bei Kaffee- und Fruchtsaft-Flecken. Hier erreichte Total nur genügende Werte. Bei blauer und gelber Baumwolle war das Mittel ungenügend.
  • Denner
    Ungenügend bei Gras­flecken und Erde, lässt Schwarz und Violett verblassen. Ansonsten ausschliesslich gute und sehr gute Werte.
  • Tandil
    Nur genügend bei Gras­flecken und Erde sowie bei schwarzen Stoffen. Alle anderen Werte waren gut. 



So wurde getestet

Die Experten des Zürcher Labors Testex untersuchten für den K-Tipp zwölf Colorwaschmittel in Pulverform.

Der K-Tipp wollte wissen, wie stark die Produkte gegen Flecken wirken und wie gut sie die Farben schonen. 312 Waschgänge fanden bei 40 Grad, mittlerer Wasserhärte, mittlerer Verschmutzung und entsprechender Pulverdosierung statt.

  • Waschkraft: Die Experten verschmutzten Baumwollstoff standardisiert mit Tee, Kaffee, Fruchtsaft, Schokolade, Gras, Motorenöl, Make-up, Erde, Tomatenpüree, Blut, Rotwein, gebrauchtem Bratfett, Senf und Baby-Rüeblibrei. Die Stoff­stücke wurden anschliessend jeweils mit 3 kg Ballast-Textilien gewaschen. Jede Fleckenart wurde pro Pulver sechsmal getestet.
  • Farbschonung: Eingefärbte Baumwolle und synthetischen Stoff wuschen die Fachleute pro Farbe und Pulver jeweils 20-mal. Danach massen sie die Farbtonveränderung am Computer. Das Ausbleichen testeten sie an verschiedenen Blau- und Rottönen, an Grün, Orange, Schwarz und Violett sowie an Farbkombinationen.

Weitere Infos

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Test verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Leser Fragen – K-Tipp antwortet

Flüssig-Waschmittel im Test

Bei hartnäckigen Flecken nützt auch ein Genie nichts