Renditen aus Mietzinsen dürfen nicht überhöht sein

K-Tipp 02/2019 vom

von

Mit seinen beiden Mehrfamilienhäusern in Uster ZH macht ein Vermieter einen hohen Gewinn. Damit könnte er gegen das Recht verstossen – leiden müssen seine Mieter.

Mehrfamilienhaus: 30-tägige Frist fürs Anfechten einer Mietzinserhöhung (Bild: istock)

Mehrfamilienhaus: 30-tägige Frist fürs Anfechten einer Mietzinserhöhung (Bild: istock)

Franz Diermeier (Name geändert) wohnt in ­einer 2½-Zimmer-Wohnung in Uster ZH. Er zahlt pro Monat einen Mietzins von 1052 Franken brutto. ­Während der Mietdauer ­sanierte der Vermieter alle Küchen und Badezimmer seiner beiden Mehrfami­lienhäuser. Daraufhin verlangte er von den Mietern mehr Geld: Diermeier ­sollte neu 1411 Franken zahlen – 34 Prozent mehr als ­zuvor. 



Das wollte sich Dier­meier nicht gefallen lassen: E [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Mieter sitzen auf einer Zeitbombe

Zu wenig geheizt: Mieter für Schimmel verantwortlich

Neue Gerichtsurteile: Über 10 Prozent höherer Mietzins missbräuchlich

Buchtipp zum Thema

Das Mietrecht im Überblick