Prepaid: Wer Preise vergleicht, spart viel Geld

saldo 09/2019 vom

von

Für viele Handynutzer lohnt sich ein ­Prepaidangebot. Man bezahlt nur, was man tatsächlich braucht («K-Tipp 6/2017»). Das zeigt auch ein Preisvergleich des Finanzportals ­Moneyland.ch von Prepaidangeboten und Abos fürs Handy. Wenignutzer, die pro Monat 5 Gespräche à je 2 Minuten führen und 200 Megabyte fürs Internet brauchen, zahlen mit Coop Mobile Prepaid am wenigsten: jährlich 57 Franken. Mit dem günstigsten Abo im Vergleich – Talk-Talk à la carte – kommt man auf jähr­liche Kosten von Fr. 110.80.

Aber auch bei den Prepaidangeboten muss man die Preise vergleichen. Mit dem zweitgünstigsten Prepaidangebot von Yallo kommen Wenignutzer auf 90 Franken im Jahr. Bei Lebara zahlt man gar Fr. 268.80. Das ist fast fünfmal so teuer wie bei Coop ­Mobile. 

Tipp: Die meisten Telecomfirmen bieten bei Prepaid Extra-Pakete fürs Surfen oder mit Gesprächsminuten an. Damit zahlt man oft weniger als mit den Standardtarifen.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Ausländische Prepaidkarte bis zu 50 000 Mal günstiger

Computertricks: Schutz gegen Werbung auf Android-Handys

Kunde erhielt von der Swisscom 2900 Franken zurück