Politisch gebildet dank Internet

saldo 6/2007 vom 4. April 2007

von Marc Mair-Noack

Politik ist für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Dank praktischer Seiten im Internet kann man aber dennoch mitreden.

Wer genauer wissen will, wie die Schweiz regiert wird, findet Hilfe auf www.civicampus.ch. Die Seite bietet eine interaktive Staatskunde und erklärt die wichtigsten politischen Begriffe und Vorgänge. Praktisch sind die zahlreichen Zeichnungen und Animationen - so können sich auch Laien schnell ein erstes Bild machen.

Auf Civicampus erfährt man zunächst Grundlegendes: Die Unterschiede zwischen Demokratie, Diktatur und Monarchie sind anschaulich dargestellt. Vor allem aber erklärt die Seite die Merkmale der Schweizer Politik: Von der Bundesverfassung bis zum Referendum und vom Bundesrat bis zum Parlament. Auch der lange Weg zu einem neuen Gesetz wird Schritt für Schritt erläutert.
Wer meint, alle Begriffe verstanden zu haben, kann sich in einem Quiz zu jedem Themengebiet testen lassen - mit unterschiedlich schwierigen Fragen.

www.civicampus.ch

+ Die Seite ist in alle vier Landessprachen übersetzt.

- Gewöhnungsbedürftige Navigation. Einen Schritt auf der Seite zurückzugehen, ist nicht ohne Weiteres möglich.



www.smartvote.ch
Interaktive Wahlhilfe
Wer eine politische Meinung hat, aber nicht weiss, wen er wählen soll, ist auf Smartvote. ch richtig. Hier kann man vor aktuellen Wahlen einen Fragebogen zu politischen Themen ausfüllen. Die Seite hilft danach, einen Kandidaten zu finden, der mit den Antworten möglichst übereinstimmt. Empfehlungen gibt es sowohl für Listen- wie auch Personenwahl.

+ Wer die Kandidaten nicht kennt, findet hier eine wertvolle Wahlhilfe.

- Für den Fragebogen sind gute Kenntnisse über aktuelle politische Fragen nötig.



www.swissworld.org/ger
Stichwort Schweiz
Swissworld versteht sich als offizielles Informationsportal zur Schweiz. Unter dem Menüpunkt «Staat» erfährt man mehr über die Merkmale des Schweizer Regierungssystems. Wie bei Civicampus steht auch hier Staatskunde im Mittelpunkt, doch setzt Swissworld noch andere Schwerpunkte: So findet man hier auch Texte zur humanitären Tradition oder Neutralität.

+ Zu den meisten Themen gibt es praktische, weiterführende Links.

- Sehr trockene, nüchterne Darstellung.

www.admin.ch
Die offizielle Seite
Die Homepage der Schweizerischen Bundesbehörden. Hier findet man schnell Informationen zu Bundesrat, Parlament, den Departementen oder Bundesgerichten. Mitteilungen zu aktuellen Themen gibt es hier ebenso wie Infos über vergangene und zukünftige Abstimmungen. Zudem findet man Gesetzestexte oder auch Kontaktadressen.

+ Viele Links zu Parlament, den Bundesräten oder den Websites der Kantone.

- Nicht sehr übersichtlich. Viele Informationen findet man erst nach längerem Suchen.

www.europa.eu/abc/index_de.htm
Blick über Landesgrenze
Auf dem Europaportal erfährt man das Wichtigste zur EU. Sachlich wird erklärt, wie die Institutionen der Europäischen Union funktionieren. Das Portal hat aber auch ganz praktische Seiten: Dank der Ausflugstipps für den EU-Raum erfährt man, wo es welche Ausweise braucht, was man in die Länder einführen darf und wie man sich in welcher Sprache begrüsst.

+ Viele Links zu jedem Mitgliedsland sowie zu den umliegenden Nationen.

- Die oft sehr textlastigen Seiten erfordern Ausdauer beim Lesen.
0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Weitere Artikel zum Thema

Fitness Abo: Kündigung

Pensionskasse

Nein zur Rentenkürzung: Dank an die Leserschaft

Buchtipp zum Thema

Gut vorsorgen: Pensionskasse, AHV und 3. Säule

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Ratgeber Geld anlegen und Privatsphäre

Elektrosmog

Studien belegen: Kälber erkranken in der Nähe von Handyantennen. Doch die Telecomfirmen wollen dies nicht wahrhaben. Das ist ...

Alle Umfragen

Geldberatung

Hier können Sie eine Frage an unsere Geldberatung stellen.

Unsere Handy-Apps

Testsieger App K-Tipp

Testsieger für Apple und Android

E-Nummern App

E-Nummern für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Hochpreis

Volksinitiative