Nicht hautfreundlich

saldo 05/2019 vom

von

Manche Duschgels trocknen die Haut aus.Grund: Sie enthalten Polyethylenglykol-­Verbindungen (PEG). Die günstigen Inhaltsstoffe helfen, Produkte cremig zu halten. 

Laut Biochemikerin Ruta Almedom von der Schweizer Produktedatenbank Codecheck können PEG im Duschgel «hauteigene Fette von der Haut lösen». Das ­könne zu Rötungen, Pickeln, Unreinheiten und Allergien führen. Betroffen seien ­Menschen mit trockener Haut und Neuro­dermitis. Tipp: Man erkennt die heiklen ­Verbindungen an der Vorsilbe «PEG» oder der Wortendung «-eth» in der Inhaltsstoffeliste. PEG stecken zum Beispiel in der «Cremedusche Pistazie und Magnolie» von Dove oder im «Nivea Duschgel Creme Soft». Aufschluss gibt auch die Suche auf Codecheck.ch eb

1

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von Alpha15 am
20.03.2019, 17:55

Nonsens

Dieser Artikel ist mal wieder voll daneben. PEG ist stark verdünnt in Wasser aufgelöst und hat natürlich nicht mehr die fettlösenden Eigenschaften des puren Rohstoffs. Sonst könnte man ja Essiggurken als ätzend bezeichnen, denn da ist Essigsäure drin. So etwas kommt niemandem in den Sinn.

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Stimmts: Tägliches Peeling macht sauber

Problematische Stoffe inklusive

Körperöle im Test: Bedenkliche Substanzen in vielen Produkten