Navigationsgeräte für Motorräder

K-Tipp 09/2013 vom

Ein motorradtaugliches Naviga­tionsgerät benötigt besonders stabile Metallhalterungen und ein wasserdichtes Gehäuse. Es ist entsprechend teurer als ein Auto-Navi. Das deutsche Magazin «Computerbild» hat vier Produkte ge­testet. Kriterien: Handhabung, Qualität von Karte, Optik und Ansagen, Routenplanung und Robustheit. Preis-Leistungs-Sieger ist der TomTom Rider. Er kann sogar Routen mit besonders vielen Kurven berechnen.


«Gut» waren:

  • Garmin Zumo 660 LM (Fr. 749.–)
  • Garmin Zumo 350LM, EU-Karte (Fr. 629.–)
  • TomTom Rider, 2013 (Fr. 499.–)


Quelle: «Computerbild», Ausgabe 10/2013, www.computerbild.de

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Outdoor-Navigationsgeräte

Eingebaute Akkus: Ein schlechter Kauf

Camper-Navis im Test: Noch wenig ausgereift