Nachgefasst: Joya-Schuhe viel zu teuer

saldo 17/2011 vom

Die im Vergleich zum Euro überrissenen Schweizer Preise sind ein konstantes Ärgernis (saldo 15/11). Leser Stefan Signer aus Amriswil TG ärgert sich über den Schweizer Schuhhersteller Joya: Das Schuhmodell Grip Alpin kostet im Laden in Roggwil TG 289 Franken. Der gleiche Schuh kostet in Konstanz 179 Euro, umgerechnet also gut 220 Franken. Claudio Minder von Joya Shoes sieht keinen Anlass, die Preise zu senken: «Unsere Händler können und wollen keine Minderung der Marge verkraften.» Eine Preisreduktion sei somit «sehr schwierig». Dieter Spiess, Präsident beim Schweizerischen Schuhhändler-Verband, widerspricht: «Der Schweizer Schuhhandel verfügt nicht über höhere Margen als unsere ausländischen Berufskollegen.» Wer immer auch recht hat: Joya-Schuhe bleiben in der Schweiz markant teurer.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Schluss mit dem Schuh-Chaos

Kleiderpreise: Eurovorteil eingeheimst

«Es wird schwarzgemalt»