Muss ich meine Hammerzehen operieren lassen?

Gesundheitstipp 7+8/2003 vom 2. Juli 2003

Ich habe nach innen gekrümmte Zehen - so genannte Hammerzehen. Der Arzt empfiehlt eine Operation. Gibt es eine Alternative?

Bei Hammerzehen in fortgeschrittenem Stadium hilft meist nur eine Operation. Bei Hammer- und Krallenzehen ist das Endgelenk der Zehen fest gebeugt und lässt sich nicht mehr strecken.

Das jahrelange Tragen von zu engen, geschlossenen Schuhen kann die Ursache sein. Aber auch eine Fussfehlstellung wie Spreiz-, Knick- und Plattfüsse oder eine Krankheit der Fussnerven können der Grund sein.
Bei der Operation entfernt der Chirurg das vorstehende Köpfchen des Grundzehknochens. Danach fixiert er die Zehen für zwei Wochen mit einem Pflasterverband oder Knochendraht. Danach können Sie den Fuss wieder voll belasten und gut abrollen. Bei Hammerzehen im Anfangsstadium helfen Fussgymnastik und Polster in den Schuhen. Die Voraussetzung ist aber, dass man zuvor die Ursache behandelt.

(Sch)
0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Weitere Artikel zum Thema

Weshalb muss ich so oft aufs Klo?

antworten

Antworten

Buchtipp zum Thema

Das hilft bei Depressionen

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Pensionskassen

Pensionskassen knausern bei der Verzinsung der Altersguthaben und stecken Milliarden in die eigene Tasche. Das ist ...

Alle Umfragen

Geldberatung

Hier können Sie eine Frage an unsere Geldberatung stellen.

Unsere Handy-Apps

Testsieger für Apple und Android

E-Nummern für Apple und Android

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Hochpreis

Volksinitiative