Mehr als 5000 Franken Verzugszins für ein Junior-GA

K-Tipp 04/2019 vom | aktualisiert am

von

Eine junge Frau konnte das Generalabo nicht zahlen. 15 Jahre später betreibt die Inkassofirma Intrum die Betroffene. Dank dem K-Tipp wurde die ­Betreibung zurückgezogen.

Rechnung unberechtigt: Sowohl der Betrag fürs GA als auch die Forderung der Verzugszinsen waren verjährt (Bild: ULI NUSKO(MONTAGE))

Rechnung unberechtigt: Sowohl der Betrag fürs GA als auch die Forderung der Verzugszinsen waren verjährt (Bild: ULI NUSKO(MONTAGE))

Jael Wiget (Name ge­ändert) aus Aarberg BE wurde Ende letzten Jahres von ihrer Vergangenheit eingeholt: Im Jahr 2003 hatte die damals 18-Jäh­rige ­ein Junior-GA der SBB in Raten gelöst. Es kostete 200 Franken pro Monat. Die junge Verkäuferin konnte das GA aber nicht zahlen und blieb den SBB die 2400 Franken schuldig. 



Schuld war nach fünf Jahren verjährt



Die SBB verkauften die Forderung dem Inkassobüro In [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Muss ich die Schulden dem Betreibungsamt zahlen?

Betreibung: Schutz vor Schikanebetreibungen

Ein SBB-Gutschein gilt 10 Jahre lang

Buchtipp zum Thema

Betreibung, Pfändung, Privatkonkurs