Leser fragen, K-Tipp antwortet: Kann ich Daunenduvets waschen?

K-Tipp 13/2013 vom

Mein Daunenduvet ist nicht explizit als waschbar deklariert. Was ­passiert, wenn ich es trotzdem wasche?
Daunenduvets – wie auch Federkissen – lassen sich grundsätzlich problemlos waschen. Laut Sandro Corpina, Prä­sident des Verbandes der Schweizer Bettwarenfabriken, ist dies bis 60 Grad möglich, sofern auf der Etikette nichts anderes vermerkt ist. Wichtig: Duvets und Kissen nach dem Waschen nicht aufhängen oder auslegen! Sonst verkleben und verklumpen die Daunen, was das Trocken erschwert. Sie ge­hören nach dem Waschgang in den Tumbler. Denn: Bleiben Federn oder Daunen feucht, können sie unter Umständen mit der Zeit übel riechen oder gar faulen. Trick: Beim Tumblern einen sauberen Tennisball in die Trommel geben. Das verhindert das Verklumpen der Federn.
Weitere Infos zu Duvets und Kissen: www.vsb-info.ch.
 

Ich habe kürzlich bei Coop Bio-­Borlottibohnen gekauft und festgestellt, dass sie aus China stammen. Wie kann Coop für Bio-Qualität aus China garantieren?
Mit Ihrer Frage sind Sie nicht allein. Die Zeitschrift «Saldo» hat die umstrittene Vergabe der Knospe für Import-Produkte auch schon hinterfragt (siehe Ausgabe 8/2003). Werden per Last­wagen oder mit dem Flugzeug her­angeschaffte Produkte von Bio Suisse zertifiziert, «schwächt dies die Knospe als schweizerisches und ökologisches Bio-Label», bemängelte damals Markus Wiesmann, Betreiber der unabhängigen Plattform Bionetz.ch.

Bio Suisse hingegen schreibt, dass Importe aus China denselben Knospe-Anforderungen wie Schweizer Produkte unterstehen. Das heisst: Der gesamte Warenfluss muss den Kontroll- und Zertifizierungsanforderungen von Bio Suisse entsprechen.  Zudem kontrolliere Bio Suisse problema­tische Betriebe vor Ort selber. 


Bei Weinen heisst es etwa, sie seien nach zwei bis vier Jahren trinkreif. Bezieht sich diese Angabe auf das Jahr der Ernte oder auf dasjenige der Abfüllung?
Auf der Etikette ist das Erntejahr vermerkt. Der Jahrgang darf laut Verordnung über alkoholische Getränke nur angegeben werden, wenn ein Wein zu mindestens 85 Prozent aus Trauben des angegebenen Jahrgangs besteht. Die Zeit bis zur Trinkreife bezieht sich ebenfalls aufs Erntejahr.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Internet-Weinshops: Fast alle Weine mit Note «sehr gut»

«Wunderstoff» für Bio-Weine

Ein guter Bio-Wein für knapp 11 Franken